Länderpunkt: Südafrika

Auf eine Halbzeit mit »Fräulein Dick«

Robben Island, Miss Mafutu und Crazy Ernst: ein Groundhopping-Wochenende am Kap.

imago
Heft: #
147

Kapstadt  |  Fr  |  15 uhr 
Fähranleger  |  V & A Waterfront
Ein Ort der Verbannung war Robben Island seit Beginn der Kolonisation 1652, doch berühmt wurde er durch Nelson Mandela, der 18 seiner 27 Jahre in Haft auf der Insel vor Kapstadt verbrachte. Ständige Demütigungen und harte Zwangsarbeit sollten die Gefangenen brechen, doch nach und nach erkämpften sie sich Rechte zurück. Fußball spielen zu dürfen, war eines der ersten. 1966 gründeten die Häftlinge die Makana Football Association. Mittlerweile führen ehemalige Insassen Besucher durch die Trakte der dunklen Geschichte Südafrikas.

Kapstadt  |  Fr  |  20 uhr 
Cape Town Stadium  |  Ajax vs. Bidvest West
Der Manager Deutscher, der Trainer Türke, der Klubchef Grieche: 1999 als Talentschmiede des Amsterdamer Muttervereins gegründet, ist Ajax Cape Town der europäischste aller südafrikanischen Klubs. Dazu gibt es einen riesigen Ritter als Maskottchen – wohl der einzige, der je an der Südspitze Afrikas gekämpft hat.

Sterkfontein Caves  |  Sa  |  Ab 9 uhr 
Sterkfontein  |  Gauteng
Dank Mrs. Ples, einer 2,3 Millionen Jahre alten Dame der Urmenschgattung Australopithecus africanus, tragen die Höhlen den Beinamen »Wiege der Menschheit«. Einen Fußball haben die Archäologen bislang nicht ausgegraben, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Johannesburg  |  Sa  |  15.30 uhr 
VW Stadium  |  Moroka Swallows vs. Amazulu
Soweto ist seit jeher die Kapitale des südafrikanischen Fußballs – und die Moroka Swallows einer der ältesten Vereine. Seitdem VW Südafrika eingestiegen ist, hat sich der Klub zu einer Art VfL Wolfsburg mit Tradition entwickelt, die Heimstätte heißt Volkswagen Dobsonville Stadium. In Südafrika, wo Fußballvereine in der Regel Geschäftsleuten gehören und nach Gutdünken in andere Städte verlegt werden können, ist das aber nicht mal ein kleiner Aufreger.

Johannesburg  |  Sa  |  20.15 uhr 
Orlando Stadium  |  Pirates vs. Sundowns
Solange die dicke Frau noch tanzt, ist die Pause nicht vorbei: Trotz beachtlicher Erfolge in den letzten Jahren ist das Highlight bei Pirates-Heimspielen noch immer die frenetisch gefeierte Halbzeitshow. Dann führt Miss Mafutu, deren respektvoller Kosename soviel wie »Fräulein Dick« bedeutet, ihr vor Sexappeal strotzendes Tänzchen auf. Die Dame hat derzeit viel zu zappeln: Weil die Pirates das Finale der afrikanischen Champions League erreichten, müssen sie sechs Ligaspiele nachholen.

Bloemfontein  |  So  |  15.30 uhr 
Free state Stadium  |  Celtic vs. Pretoria U.
Die Fans der Blomfontein Celtics sind wohl die treuesten und lautstärksten in Südafrika, und das trotz einer spär­­­lich gefüllten Trophäenvitrine. Daran etwas zu ändern versucht seit Oktober Ernst Middendorp. Der exzentrische ehemalige Bielefelder kam in einer Nacht- und Nebel-Aktion vom Ligarivalen Maritzburg United und tritt bereits seine vierte Trainerstation in Südafrika an.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!