Länderpunkt: Niederlande

Zu »Sinterklaas« in Utrecht

Marco van Basten, Ronald Koeman, St. Pauli, der Nikolaus und kurze Wege: ein kuscheliges Fußballwochenende im Nachbarland. Unser Länderpunkt für den Monat Dezember.

imago
Heft: #
145

Den Haag  |  Fr  |  18.30 uhr 
Café de Klarist, Weimarstraat 319
Erzgebirge Aue vs. FC St. Pauli
Ja richtig, das niederländische Wochenende beginnt mit der zweiten Bundesliga. Und zwar in der einzigen St. Pauli-Bar des Landes, Hauptquartier des Fanklubs »Braun-Weiße Tulpen«. Die lokale Freibeutergang besteht aus Hausbesetzer-Haudegen, Blumenzüchtern und Pädagogen, die hier mit enormem Fachwissen die Spiele ihrer Helden verfolgen und dazu Grolsch aus Astra-Gläsern trinken. Schade, dass wir spätestens zur Halbzeit weiter müssen, denn nach dem Abpfiff spielt der Barkeeper tatsächlich »Das Herz von St. Pauli«.

Utrecht  |  Fr  |  20 uhr
Stadion Galgenwaard
FC Utrecht vs. NEC Nijmegen
Beide Kontrahenten sind mehr als dürftig in die Saison gestartet. Wer vor der Winterpause noch die Kurve kriegen will, muss, genau: aanvullah (angreifen). Und wann ließe sich die Aufholjagd besser starten als unter Flutlicht und beschwingt von Sinterklaas? Der zweite Säulenheilige der Niederlande neben Johan Cruyff bringt seine Geschenke zwar eigentlich schon am 5.12., doch traditionell steht auch das Abendmatch des nächsten Tages im Zeichen des Feiertags. Wobei sich angesichts der ernsten Lage eher die Frage stellt, wer heute wem die Rute geben wird.

Rotterdam  |  Sa  |  Ab 10.30 Uhr
De Kuip   
Stadiontour
Der Trip ist nicht komplett ohne einen Besuch in
»De Kuip«. An diesem Wochenende bleibt die berüchtigte Feyenoord-Spielwiese allerdings leer,
dafür geht es auf der beliebten Stadiontour 90 Minuten lang in den Spielertunnel, zu den Ersatzbänken und auf die Ehrentribüne. Dazu gibt es haufenweise
Anekdoten aus dem Innenleben des ersten nieder­ländischen Europapokalsiegers. Wem 13,50 Euro
dafür zu teuer sind, der kann für fünf Euro auch einfach nur durchs Vereinsmuseum streifen.

Amsterdam  |  Sa  |  18.45 Uhr
Amsterdam Arena   
Ajax Amsterdam vs. NAC Breda
Weiter geht der Tag im anderen niederländischen Stadion von internationalem Format. Um ein Ticket für Ajax-Spiele zu bekommen, braucht es ein wenig Glück und womöglich auch Verhandlungsgeschick. Behilflich sein könnte dabei, dass der holländische Meister mit NAC Breda auf einen Durchschnitts­gegner trifft, der mehr für seinen Support als für sportliche Erfolge bekannt ist. Ajax hingegen hat zuletzt dreimal in Folge den Titel gewonnen, doch
wie immer in den letzten Jahren verlief der Saisonstart verhalten – auch weil wieder Schlüsselspieler den Klub verlassen haben. Da könnte NAC dem umgebauten Ajax-Team gerade recht kommen.

Heerenveen  |  So  |  12.30 uhr
Abe-Lenstra-Stadion
SC Heerenveen vs. Feyenoord Rotterdam
Calvinistisch früh geht es auf die – für lokale Verhältnisse – weite Reise nach Friesland, in eine Stadt,
die eher als Eislauf- denn als Fußballmekka bekannt ist. Heute aber kommt es im Schatten der Kufencracks zum Showdown zweier Europameister auf der Trainerbank: Marco van Basten will Heerenveen wieder nach oben bringen, Feyenoord hingegen hat sich nach der schwersten Krise der Klubgeschichte Ronald het kanon Koeman anvertraut. Nicht zuletzt dank der Jugendarbeit ist man wieder auf Kurs, und die leidgeprüften Fans lechzen nach dem ersten Meistertitel seit 15 Jahren.

Groningen  |  So  |  14.30 uhr
Euroborg Stadion  
FC Groningen vs. ADO Den Haag
Weiter geht die Tour du Nord. In Groningen, abseits des holländischen Ballungsgebiets, steht man dem Machtzentrum des Landes betont kritisch gegenüber. Von eben dort kommt ADO Den Haag. Die Grün-Gelben, die für ihren erlebnisorientierten Anhang bekannt sind, haben zuletzt einen formidablen Absturz ans Tabellenende hingelegt. In Groningen begann übrigens die Profikarriere von Arjen Robben, der zehn Kilometer entfernt in Bedum aufwuchs. Wer sich am Ende der Tour die Beine auftauen will, kann sich auf dem dortigen Arjen Robben Feld mit der Dorfjugend messen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!