28.05.2014

Joachim Löws großer Unbekannter

Mustafi wer?

Shkodran Mustafi ist wohl der unbekannteste unter den deutschen Nationalspielern. Große Chancen auf die WM hat er nicht, oder etwa doch?

Text:
Stefan Hermanns
Bild:
imago

In der vergangenen Woche hat Miroslav Klose zusammen mit Shkodran Mustafi einen offiziellen Termin für die Nationalmannschaft wahrgenommen und bei der gemeinsamen Anfahrt hat Klose interessante Neuigkeiten über seinen jungen Kollegen erfahren. Er stand ihm als Gegenspieler schon einmal gegenüber.

Nun hat Klose in seiner langen Karriere schon so viele Spiele bestritten, dass er wohl eins vergessen kann; seine Begegnung mit Mustafi liegt jedoch erst ein Jahr zurück. Am vorletzten Spieltag der Saison 2012/13 trafen beide in der Serie A aufeinander. 2:0 hieß es am Ende für Lazio, auch weil Klose kurz vor Schluss noch einen Elfmeter herausholte.

»Das hat mir die letzte Kraft geraubt«, sagt Shkodran Mustafi. Weniger scheint den jungen Mann zu plagen, dass ihn die Leute noch nicht so richtig auf dem Schirm haben.

Klose glaubt an Mustafis Talent

Shkodran Mustafi, 22 Jahre alt und Innenverteidiger von Sampdoria Genua, ist der große Unbekannte unter den deutschen Nationalspielern. Er steht zwar im vorläufigen Aufgebot für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, doch vermutlich kann Mustafi sich noch immer weitgehend anonym in jeder deutschen Fußgängerzone bewegen. »In Italien bin ich ein bisschen zum Fanliebling gereift«, sagt er, »in Deutschland bin ich Mr. Unbekannt.« Auch deshalb war der Fußballspieler überrascht, als er im März von Bundestrainer Joachim Löw erstmals zur Nationalmannschaft berufen worden war und im Kader für das Testspiel gegen Chile stand: »Ich hatte gedacht, dass ich in Deutschland ein bisschen von der Bildfläche verschwunden bin.«

Der Sohn albanischer Eltern, der in Bad Hersfeld zur Welt kam, ist auf dem Aufmerksamkeitsradar der hiesigen Öffentlichkeit bislang nicht großartig aufgetaucht. Vermutlich liegt das in seiner Biografie begründet. An seinem Weg, der eher ein Umweg war. Mit 17 ist Mustafi aus der Jugend des Hamburger SV in den Nachwuchs des FC Everton gewechselt. Seitdem hat er nur noch mit den Juniorenteams des DFB in Deutschland gespielt. Von der U 16 bis zur U 21 hat er alle Nationalmannschaften durchlaufen. Mit der U 17 gewann er 2009 den EM-Titel – an der Seite von Mario Götze und Marc-André ter Stegen, die sich in Deutschland längst einen Namen gemacht haben.

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden