IF Fylkir Reykjavik — UMF Selfoss 5:2

Dosenbier im Gymnastikbereich

Torreicher Kick in Island. 1600 Zuschauer hatten sich zu diesem Spiel in der Hauptstadt eingefunden. 1600 sind eine stattliche Zahl im isländischen Fußball, zumal an einem Sonntagabend und trotz grassierender Hitzewelle. IF Fylkir Reykjavik — UMF Selfoss 5:2Marcus Philipp

Island  |  Reykjavik  | Fylkisvöllur           
Pepsideild (1. Liga)           
18. Juli 2010  | 1600 Zuschauer

Das Stadionthermometer zeigte landesunübliche 17 Grad Celsius. War es etwa ein Spitzenspiel, entscheidend für die Meisterschaft? Nein, es duellierten sich der Tabellenneunte und der Zehnte. Der Grund für den Massenansturm war ein anderer: Mehr als die Hälfte der Zuschauer stammte aus dem 50 Kilometer entfernten Selfoss; zehn von elf Spielern des Gästeteams wurden in Selfoss geboren, das verbindet. Fylkir machte von Beginn an Druck und erzielte früh das 1:0. Neben dem qualitativ guten Spiel waren es die unerschütterlichen Fans aus Selfoss, die beeindruckten. Selbst in der zweiten Halbzeit, nachdem die Tore zwei bis fünf für Fylkir gefallen waren, feierten sie weiter. Das Team gab nicht auf und verkürzte immerhin noch auf 2:5. Ein gelungener Fußballabend wurde durch die Einladung in den zum VIP-Raum umgebauten Gymnastikbereich abgerundet – auf ein Dosenbier mit dem Fylkir-Präsidenten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!