Hoffenheim-Boss entschuldigt sich bei Fortuna Düsseldorf

Es irrt der Hopp, solang er strebt

»Sehr viele Traditionsvereine sind längst verschwunden«, sprach Hoffenheims Boss Dietmar Hopp im Mai 2008. »Oder wollen wir jetzt Fortuna Düsseldorf zurück in die Bundesliga holen?« Wir wollten. Und gucken uns jetzt Hopps Entschuldigung genau an.

»Es irrt der Mensch, solang er strebt«, sagten entweder Johann Wolfgang von Goethe oder Otto Rehhagel oder beide auf einer lang zurückliegenden Pressekonferenz. Man weiß es nicht mehr so genau. Jedenfalls stimmt die These. Die Belege dafür sind zahlreich.

So sprach 1899 der damalige Chef des US-amerikanischen Patentamtes, Charles Duell, mit dem Brustton der Überzeugung: »Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden!« Er vertat sich dabei ebenso wie Darryl F. Zanuck, Chef der »20th Century-Fox«, der 1935 doch tatsächlich meinte: »Der Fernseher wird sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Die Menschen werden sehr bald müde sein, jeden Abend auf eine Sperrholzkiste zu starren.« Und auch Ken Olson, Gründer von Digital Equipment Corp., irrte, als er 1977 konstatierte: »Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus wollen würde.«

Nun ist in der Zwischenzeit – sogar noch im selben Jahr, in dem Charles Duell dies noch ausschloss! – die TSG Hoffenheim erfunden worden, und sowohl Fernseher als auch Computer haben sich in den Haushalten etabliert. Eine Konstellation, die es den Fußballfans von heute ermöglicht, sich per Heimrecherche eine vor viereinhalb Jahren getätigte Äußerung des TSG-Bosses Dietmar Hopp zu vergegenwärtigen: »Sehr viele Traditionsvereine sind längst verschwunden, oder wollen wir jetzt Fortuna Düsseldorf zurück in die Bundesliga holen?«, sagte er im Mai 2008 in einem Interview mit der »FAZ«.

Hopp strebt viel, mit seinem Kraichgauer Zukunftsfußballlabor stand er schon mehrfach davor, auf direktem Wege zum Mars zu fliegen. Nun allerdings ist der Beweis erbracht, dass er zumindest einmal irrte. Denn bekanntlich ist die Fortuna seit dieser Saison, zum ersten Mal seit 1997, wieder Mitglied im erlauchten Kreis der Bundesliga. 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!