EM 1988: Niederlande-UdSSR 2:0
25.06.2013

Heute vor 25 Jahren: Hollands EM-Sieg

Der Triumph der Kurve

Seite 2/3: Dassajews ungläubiger Blick
Text:
Christoph Becker
Bild:
imago

Zunächst aber hält die Sbornaja noch mit, vergibt sogar die ersten Chancen – doch im holländischen Lager hat man an diesem Tag das Gefühl, dass nichts würde passieren können, weil man den deutschen Drachen schon erlegt hatte. Und als Erwin Koeman in der 33. Minute auf van Basten flankt, dieser per Kopf auf Ruud Gullit ablegt und der holländische Kapitän wuchtig zum 1:0 einnickt, ist dies die logische Folge des wunderbaren Kombinationsspiel in Orange.

Die elliptischste Bahn der Fußballgeschichte

In kurzer Folge bieten sich den Niederländern nun weitere gute Möglichkeiten, bis die 54. Minute anbricht, eine weiche Flanke bei Marco van Basten landet und Arnold Mühren hofft, er möge diese annehmen und in den Strafraum eindringen. Doch van Basten nimmt den Ball direkt. Er schickt das Leder aus vollem Lauf volley auf die elliptische Bahn, ohne die die Geschichte vom wundervollen totalen Fußball der Niederländer niemals ihr Happy End gefunden hätte.

Rinat Dassajew bleibt nur ein ungläubiger Blick, ein resigniertes Zucken des rechten Arms. Wie versteinert schaut er der Flugbahn des Balles hinterher, 72.000 Zuschauer im Stadion und Millionen vor den Bildschirmen halten den Atem an. Auf dem direkten Weg wäre dieses Tor nicht möglich gewesen, Dassajew hätte es zu verhindern gewusst. Doch an einem Tag, an dem der Erfolg keine Gerade, sondern eine Kurve beschreibt, ist jeder Torhüter machtlos. Er kapituliert vor diesem Erfolg des Schönen. Marco van Basten sichert seinem Land die größte Auszeichnung, die Europas Fußball zu vergeben hat.

Van Basten ist nicht nur der Mann des Turniers, sondern wird selbstverständlich auch Europas und Weltfußballer des Jahres. Seiner Titelsammlung fügt er nach dem Europameistertitel noch einige mit dem AC Milan hinzu: Europapokal der Landesmeister ‘89, ‘90 und ‘94, Weltpokalsieger ‘89 und ‘90 sowie mehrfacher italienischer Meister. Selbst der Titel als Europas Fußballer des Jahres und als Weltfußballer des Jahres war ihm in seinem hervorragenden Jahr 1992 wieder vergönnt. Aber bei Großereignissen konnte er sich im Oranje-Trikot nie wieder so in die Herzen der Fans katapultieren wie damals, im Sommer 1988, als ihm das auf einmalige Art und Weise gelang. Johan Cruyff war stolz auf ihn.

 
 
 
 
 
123
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden