Herzschmerz: Alabas Freundschaft mit Nachwuchsmann Marco Friedl

Best Friedls Forever

Gute Kumpel sucht man in vielen Teams vergeblich. Anders beim FC Bayern: Hier pflegt David Alaba eine Freundschaft zu einem Nachwuchsspieler, die nichts zerstören kann. Auch nicht Kay One.

instagram.com/marcofriedl/

Profimannschaften sind Zweckgemeinschaften. Manager und Trainer stellen sich Teams nach ihren Bedürfnissen zusammen, vergleichen dafür Passquoten und Zweikampfverhalten, Laktatwerte und Grundschnelligkeit. Harmoniert das Humankapital nicht, werden Einzelteile ausgetauscht.

Die Spieler als Arbeitnehmer schielen ihrerseits auf Gewinnmaximierung: Welcher Verein bietet mir wie viel Spielzeit? Wo lässt sich der Marktwert steigern? Was passt in den Karriereplan? Die Kollegen in der Umkleide fungieren als berufliche Verbündete im Interesse der Vereinsziele, aber auch als Konkurrenten um Einsatzzeit. Kein fruchtbares Biotop für Männerfreundschaften.

Zarte Bromance-Pflänzchen

Manche Kicker haben es dennoch geschafft, zarte Bromance-Pflänzchen zu züchten. Podolski und Schweinsteiger. Reus und Götze. Ronaldo und Marcelo. Oder die ungewöhnliche Verbindung von Lionel Messi und Barcas langjährigem Ersatztorwart Jose Manuel Pinto. 2014, als Messi offen über einen Abschied aus Barcelona nachdachte, soll er eine Weiterbeschäftigung des damals bereits 38-jährigen Pinto zur Bedingung für seinen Verbleib gemacht haben.

Zwar gingen die Verantwortlichen nicht auf die Forderung ein, konnten aber nicht verhindern, dass Pinto bei Messis Vertragsverhandlungen als persönlicher Berater mit am Tisch saß. Heute betreibt der Ballfänger unter dem Pseudonym »Wahin« ein Plattenlabel - ab und an schaut er aber weiter am Nou Camp vorbei und posiert für intime Instagram-Schnappschüsse mit Buddy Leo.


(Bild: @Instagram 13pinto)

Selbst Testosteronbombe Zlatan hat im Kollegen Maxwell einen BFF gefunden. In seiner Autobiographie erinnert sich Ibrahimovic, wie ihn der Brasilianer 2001 bei ihrer gemeinsamen Zeit in Amsterdam für zwei Wochen aufnahm, da der Zlatinator-in-spe noch nicht klar kam auf ein Leben in einem fremden Land. Heute spielen die beiden in Paris bei ihrem vierten gemeinsamen Verein.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!