17.12.2013

Guangzhou-Star Darío Conca im Porträt

Der Magier und die Millionen

Seite 2/2: Ein Angebot, das man nicht ausschlagen kann
Text:
Maximilian Greschak
Bild:
imago

Ein Jahr später folgte Conca schließlich dem verlockenden Ruf des Geldes. Knapp 8,5 Millionen Euro waren dem neureichen Werksteam des Immobiliengiganten Evergrande im fernen Guangzhou die Dienste des Mittelfeldspielers wert. Der Zweieinhalbjahres-Vertrag brachte ihm unglaubliche 10,5 Millionen Euro jährlich ein. Damit gab es zum Zeitpunkt der Unterschrift lediglich vier Spieler auf dem Planeten, die noch mehr verdienten - darunter Cristiano Ronaldo und Concas Landsmann Lionel Messi. Conca selbst konnte sein Glück kaum fassen: »Ich bin einfach total überwältigt von diesem Angebot.«

Dass er trotz eines Monatsgehalts von fast 900.000 Euro keine Sonderbehandlung beim Spitzenteam der Super League genießen würde, bekam der neue Hoffnungsträger schnell zu spüren. Als er Anfang 2012 den Trainer Lee nach seiner Auswechslung via Sina Weibo, dem chinesischen Twitter-Pendant beschimpfte, suspendierte ihn sein neuer Arbeitgeber kurzerhand für neun Spiele und verdonnerte ihn zusätzlich zu einer saftigen Geldstrafe.

Der Erfolgsgarant

Auf dem Platz wird Conca hingegen allen Ansprüchen gerecht. Zweimal in Folge führte er die Mannschaft 2012 und 2013 zum Gewinn der Meisterschaft. Mit acht Toren und 4 Vorlagen hatte der Offensivmann maßgeblichen Anteil daran, dass Guangzhou in der vergangenen Spielzeit die AFC Champions League gewann und sich dadurch für die Klub-WM qualifizierte.

Im Viertelfinale am vergangenen Samstag gegen Al-Ahly sorgte Conca mit dem spielentscheidenden 2:0 bereits für das Weiterkommen. Und auch im Hinblick auf das Aufeinandertreffen mit den Bayern nimmt sich der 30-Jährige einiges vor und diktierte den Journalisten in den letzten Tagen fleißig in die Notizblöcke, dass man unbedingt Weltpokalsieger werden wolle. Es könnte seine letzte Partie für Guangzhou Evergrande sein, denn der zum Ende des Jahres auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert. Conca wird an seine alte Wirkungsstätte zu Fluminense nach Rio de Janeiro zurückkehren. Vermutlich war dem chinesischen Meister das exorbitante Gehalt dann doch ein paar Nummern zu groß. Concas neues Gehalt: 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Wer möchte sich darüber schon beschweren?

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden