Fußballer in Werbespots

Heuwagen und Kartoffelchips

Jetzt ist es fix: Thomas und Gerd Müller werben in Zukunft gemeinsam für Milch mit Fruchtgeschmack. Ein neuer Meilenstein in der aufregenden Historie Fußballer trifft Werbung. Unsere TopTen des besten Fußballer-Anzeigen! Best of 2010: Fußballer in WerbespotsYouTube

1.
Franz Beckenbauer 

Live aus dem »Aral Mexico-Studio«: Franz Beckenbauer! In bester Entertainer-Manier empfängt uns der Kaiser inmitten einer wildgewordene Horde Fan-Statisten. Jene haben sich bereits Wochen vor Abflug mit Sombreros eingedeckt und skandieren in einer Tour »Aleman« – als gäbe es kein Morgen mehr. Zwölf Mal in 40 Sekunden. Auch schön: Die völlig sinnfreie Einlage eines Herren mit schütterem Haupthaar, der anscheinend der König der vor Euphorie kaum noch zu bändigenden »Aral-Mexico-Fahrer« ist. 


[ad]


2.
Waddle, Pierce und Southgate

Humoristisch eine Stilikone, die seinesgleichen sucht: Der Engländer. Chris Waddle, Stuart Pierce und Gareth Southgate verursachten tragische Momente der britischen Fußballgeschichte, können aber trotzdem über sich selbst lachen. (Pizza-)Hut ab. Die durch jahrelangen Hohn und Spott abgestumpften Altstars nehmen den frischgebackenen Loser der Nation an die Hand. Kopf hoch! Und Augen auf…



3.
Lukas Podolski

Wenn Lukas Podolski sagt, dass etwas einfach ist, dann glaubt man ihm das. Solarstrom also. Was die sexy Sprecherin in der Folge verliest, erinnert an Peter Neururers Werbung für den Garagentor-Hersteller »Novoferm«. »Wir machen das Tor«, hieß es damals. Hier ist es nicht viel besser. Autoren-Oscar für den Werbetext; bester Hauptdarsteller: Lukas P. aus K.



4.
Sepp Maier

Schlimmer als Fernsehwerbung ist nur: die Wirklichkeit. Dass der Superleim in der Lage ist, eine halbe Portion wie Marko Marin dingfest zu machen, hat nicht weiter verwundert. Dass es aber auch für den Maier Sepp reicht, mag man erst glauben, wenn man es gesehen hat. Darum steht sich eine Menschentraube aus mäßig interessierten Zuschauern im Baumarkt die Füße platt. Und es klappt tatsächlich. Denn – überraschenderweise – »klebt nur Pattex so wie Pattex«, wie uns der Moderator wissen lässt. »Oa Riesenkleber und oa Moardsgaudi«, weiß auch Sepp Maier, Torwarthandschuh-Erfinder der ersten Stunde (Clip-Ende!).




5.
Seeler, Höttges und Overath

Ein schonungsloses Plädoyer für die kleine Lakritz-Leckerei. In authentischer Stadionatmosphäre geben die drei Medienprofis ihre eingepaukten Verse zum Besten. Seeler: »Einfach Weltklasse.« Höttges: »Genauso müssen Lakritzkatzen schmecken.« Hier besonders zu beachten: Das engagierte Aufwärmen hinter dem sichtlich überforderten Bremer. Ganz anders Wolfgang Overath: »Da könnte ich für kämpfen«, so seine pointierte Leidenschaftsbekundung. Und zack, noch lässig ein kleines Kätzchen eingeworfen. Profi durch und durch.







6.
Lothar Matthäus

»Durst. Durst. Durst. Besiegt«, wollen uns die Einblendungen zwischen den Bewegtbildern klarmachen. Aber wer besiegt hier wen? Lothar Matthäus den Durst? Der Durst Gatorade? Gatorade gar Lothar Matthäus? Viel Pathos. Emotionsgeladene Großaufnahmen der personifizierten Einsatzbereitschaft. Poldi muss den Oscar wieder hergeben, weil Lothar einfach unbesiegbar ist. Und dass der Weltstar »mehr als Wasser« braucht, wenn er Durst hat, haben wir ohnehin schon immer geahnt.


7.
Paul Gascoigne und Gary Lineker  

Und noch einmal England. Ebenfalls gespickt mit einem gesunden Schuss Selbstironie: Paul Gascoigne. Als Zuschauer auf der Tribüne versucht er verzweifelt Kartoffelchips aus der Tüte von Gary Lineker zu ergattern. Als er sich endlich am Ziel wähnt, zerquetscht ihm der vormalige »Mr. Niceguy« Lineker mit einem verschmitzten Grinsen die Finger. Nun brechen alle Dämme, Gazza lässt seinen Gefühlen freien Lauf. Genau wie 1990. Sieger in der Kategorie »Beste Spezial-Effekte«.


8.
Paul Breitner und Oliver Kalkofe

Ob Windmühle, Heuwagen oder Spaceshuttle (!) – mit Matador-Spielzeug können Jungen und Mädchen jeglichen Alters wirklich alles bauen. Möchtegern-Daniel Düsentrieb Paul Breitner gibt Erziehungs-Tipps der Güteklasse A. Das Ganze in einem ästhetischen Gewand, das schon 1985 gegen die Genfer Menschenrechtskonventionen verstoßen hat. »Pur« schon lustig genug? Wahrlich. Kalkofe gelingt es trotzdem, dieses schier unfassbare Zeitdokument noch zu veredeln.  




9.
Michael Ballack

Woran merkt man, dass es bergab geht mit der Karriere? Zum Beispiel daran, dass man Werbespots für zweitklassige Reise-Portale drehen muss. Früher war die Marke zwar größer, die Spots aber keineswegs besser. »Ich probier ma' den neuen Big Tasdy Baiggn.…«. Eines Capitanos nicht würdig. Hätte Lukas Podolski seinen Oscar nicht an Lothar Matthäus abtreten müssen, würde er Ballack damit ins Gesicht schlagen, wie sonst nur bei Länderspielen.  



10.
Gerd und Thomas Müller

Das perfekte »Müller-Triple«, wie es in der Beschreibung des Videos heißt. Eine noch nicht zu identifizierende Person trippelt über die Küchenfliesen, wie der gestiefelte Kater in seinen besten Zeiten. Samtpfötig. In Stollenschuhen. Doch anhand des Blökens einer Kuh entgeht Schlaufuchs Thomas nicht, dass sich der Eindringling an seinem Kaltgetränk vergreifen möchte. Er interveniert leicht erregt. Doch kein Grund zur Sorge: Es ist nur der Gerd. Alle deppert. Oder was?        


Verwandte Artikel

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!