Fußballer und Fremdwörter

»Da gehe ich chloroform«

»Die Realität sieht anders aus als die Wirklichkeit«, philosphierte einst Berti Vogts. Das stimmt und gilt besonders für den Umgang mit Fremdwörtern. Wir haben die tragischsten Verbalunfälle zusammen gestellt. Fußballer und FremdwörterImago
Heft #87 02/2009
Heft: #
87
»Ich bin immer offen für Kritik, nur sie muss konstruktivistisch sein.«

Philosophie-Grundkurs mit Michael Skibbe



»Da gehe ich mit Ihnen ganz chloroform.«

Helmut Schön trainiert ohne Betäubung


[ad]


»Eine gefährliche Parabole aufs Tor.«

Kalle Rummenigge fährt die Antennen aus



»Ich hoffe, dass dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt.«

Sebastian Deisler nach seinem 1. Länderspiel



»Da herrschte plötzlich ca. 15-20 Minuten lang Konfusität im eigenen Strafraum.«

Dirk Lottner verliert den Überblick



»Wir sind eine gut intrigierte Truppe.«

Sagt der Intrigationsbeauftragte Lothar Matthäus


»Der Kloppo ist schon eine Initiative in Mainz.«

Anderes Wort für Institution, Benjamin Auer?


»Wir sind nur die Underducks.«

Reiner Calmund beim Ententanz



»Der arbeitet von morgens bis abends. So was nennt man im Volksmund, glaube ich, einen Alcoholic.«

Rudi Völler ist sich nicht ganz sicher



»Sie spielen wechselnd alternierend.«

Beides auf einmal, Gerd Rubenbauer?


»Das ist eine Deprimierung.«

Andreas Möller, am Boden zerstört



»In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten fehlte uns die Kontinu..., äh Kontuni..., ach scheiß Fremdwörter: Wir waren nicht beständig genug!«

Pierre Littbarski, konsequent


»Wir haben genügend Potenz für die Bundesliga.«

Steffen Baumgart, standfest


»Torhüter Rudi Kargus zeigte eine glänzende Reflexion.«

Fritz Klein, geblendet


»Die Realität sieht anders aus als die Wirklichkeit.«

Oder umgekehrt, Berti Vogts



»Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.«

Professor Dr. Olaf Thon


»Wir haben uns gut aus der Atmosphäre gezogen.«

Wolfgang Wolf schnappt nach Luft



»Das wundert mich nicht. Wir haben die Mannschaft ganz karibisch zusammengestellt.«

Klaus Hilpert im Bacardi-Rausch



»Wie Statisten ausgerechnet haben...«

Gut vorbereitet, Sabine Töpperwien

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!