Fußball

Köln: Frohnaturen in Istanbul

Das Publikum des ZDF-Sportstudios gilt im Allgemeinen als wohlerzogen. Nach jedem Beitrag wird artig geklatscht und auch dann gejubelt, wenn der Studiogast den Ball an der Torwand vorbei, mitten in die Beleuchtung ballert.
Heft #50 12 / 2005
Heft: #
50
Neulich jedoch, als das ZDF live und ungeschnitten aus der Türkei sendete, brachen sich wilde Emotionen Bahn. Maßgeblich beteiligt waren daran Fans des 1.FC Köln. Während nämlich Moderator Michael Steinbrecher noch mit seinen Gästen die Istanbuler Kluft zwischen Klinsmanns Planzielen und den ernüchternden Darbietungen der Nationalelf zu ergründen suchte, wurde im Hintergrund fleißig gesungen. Besonders prägnant zu vernehmen war dabei neben üblichem Gebölke der Preisklasse „Fußballmafia DFB“ und „Vorfelder raus“ der inbrünstige Schlachtruf: „1. FC Köln, allez, allez! “ Mit dabei zwei Kölner Anhänger aus Frankfurt, die eher zufällig in die Live-Sendung auf dem Vorplatz der Sultan-Ahmet-Moschee gelandet waren. „Ein paar Leute haben angefangen zu singen, wir sind natürlich begeistert mit eingefallen“, erzählt Florian Mellinghoff, der auch in Kauf nahm, dass die Zuschauer um ihn herum eher unangenehm berührt dreinschauten. „Das waren Pauschaltouristen von Öger Tours. Die fanden, dass es sich nicht gehört, in einer Fernsehsendung zu singen. Aber so ist das nun mal in Köln: Gesungen wird immer.“ Es war nicht zu überhören.


Weitere interessante Artikel in Heft 49, jetzt am Kiosk!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!