Fußball

Lautern: Demut in Erfurt

Fankurvenfotos sind prima. Da kann nach einer langen Auswärtsfahrt stolz der proppenvolle Gästefanblock gezeigt werden und vielleicht ist man sogar selbst bei der Schalparade zu sehen.
Heft #50 12 / 2005
Heft: #
50
Eine ganz andere Bedeutung gewinnen solche Bilder, wenn sie zur Identifizierung nach einer Straftat verwendet werden. Neun Mitglieder des FCK-Fanklubs „Lautrer Jungs Zweibrücken“ wurden auf dem Weg zum Auswärtsspiel in Bielefeld an einer Autobahnraststätte nahe Castrop-Rauxel von einer Horde Erfurter angepöbelt und provoziert. Die drei einzigen volljährigen Roten Teufel scheuchten ihre adoleszenten Mitstreiter sofort in den Bus und hielten die gewaltbereiten Erfurter in Schach. Trotz einiger Schläge und Tritte verlief der Rückzug glimpflich. Nach der Beschwerde eines Lautern-Anhängers beim Erfurter Fanbeauftragten wurden den Opfern Fotos aus der Erfurter Fankurve beim Spiel in Oberhausen von jenem Wochenende zugesandt. Mit dem Ergebnis, dass tatsächlich ein Großteil der Täter identifiziert werden konnte. Der Klub drohte den Enttarnten zunächst mit einem dreijährigen Stadionverbot, einigte sich mit ihnen und den Geschädigten aber jetzt auf eine demütigende Wiedergutmachung: Wer die Sanktion umgehen wollte, musste sich persönlich bei den Lauterern entschuldigen – im eigenen Stadion, mitten auf dem Spielfeld, vor dem Pokalduell gegen die Pfälzer. Keine schöne Vorstellung.


Weitere interessante Artikel in Heft 49, jetzt am Kiosk!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!