Fußball

MSV: Rot-Weiß

Der Ball ist bunt. Rot-Weiß. Den Bundesligakickern des MSV Duisburg taten in Hannover die Augen weh. Mit dem ungewöhnlichen Spielgerät, das die Niedersachsen als einziger Klub der Liga verwenden, konnten sich die Zebras bei ihrem Gastspiel an der Leine nicht anfreunden.
Heft #50 12 / 2005
Heft: #
50
Mittelfeldspieler Mike Rietpietsch schimpfte: „Das war das reinste Osterei. Glitschig und glibberig.“ Auch Torwart Georg Koch dachte ans Essen. Auf die Frage, ob er so etwas Rot-Weißes schon mal gesehen hätte, entgegnete der Kapitän: „Ja, auf ‘ner Currywurst.“ Ob Ei oder Wurst – Koch packte im entscheidenden Moment richtig zu, parierte kurz vor Schluss einen Elfmeter von Stajner und rettete dem MSV damit den ersten Auswärtspunkt. Eine klare Sache. Im Heimspiel zuvor gegen Nürnberg hatte er das Leder erst hinter der Linie gepackt. Der Schiedsrichter hatte es nicht gesehen. Wahrscheinlich lag‘s an der Farbe des Balles: weiß wie die Torlinie.


Text: Dirk Derksen

Weitere interessante Artikel in Heft 49, jetzt am Kiosk!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!