Finale 2013: Die Pressestimmen

»Arjen holt das Ding in Wembley!«

Was für ein Finale! Finden jedenfalls auch die Kollegen aus dem Ausland. Die internationalen Pressestimmen zum Champions-League-Finale 2013.

ENGLAND

The Sun
»Rockin' Robben! Arjen holt das Ding in Wembley. Niemals wird er die Nacht vergessen, in der er seine Dämonen austreiben konnte und den Endspielfluch der Bayern gebrochen hat.«

Times
»Arjen Robben hat, wie auch Bayern München, in der Vergangenheit auf der großen Fußballbühne mehr als genug gelitten. Bevor dem Niederländer der Loserstempel drohte, gab er auf dem Platz die bestmögliche Antwort und sorgte mit seiner Performance für einen späten Sieg seines Teams in einem überaus unterhaltsamen Finale.«

SPANIEN


Sport
»Bayern München und Borussia Dortmund errichten dem Fußball ein Monument. Es ist nicht wichtig, wer der Sieger war. Gewonnen hat der Fußball. Gewonnen hat Deutschland. Alle Spieler, alle, hätten auf Schultern vom Platz getragen werden müssen.«

As
»Robben gibt den Bayern den fünften Titel. Ein Tor des Niederländers, der davor drei Mal allein vor dem gegnerischen Tormann gescheitert war, machte München zum Meister.«

La Vanguardia
»Bayern München und Borussia Dortmund haben bewiesen, dass sie heute Lichtjahre von ihren europäischen Rivalen entfernt sind.«

El Mundo
»Endlich gewinnt Robben seine Champions League.«

El País
»Robben krönt die Bayern. Die Mannschaft von Jupp Heynckes gewinnt gegen eine bewundernswerte Borussia ihren fünften Titel. Mit einer Torvorlage und einem Treffer war der Niederländer der Matchwinner.«

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport
»Robben-Triumph in Wembley. Was für ein Wahnsinn! Der Holländer versenkt Borussia Dortmund. Die Bayern verjagen den Finalfluch nach 2010 und 2012. Ein Meisterwerk von Heynckes. Herzlichen Glückwunsch an Guardiola. Du bekommst eine bewunderte und bejubelte Mannschaft, die auf allen Gebieten meisterlich ist. Wenn Du es schaffst, Großvater Heynckes zu übertreffen, bist du ein echtes Phänomen.«

Corriere dello Sport
»Bayerns Final-Alptraum ist überwunden. Im dritten Anlauf holt Robben den Cup nach München. Heynckes übergibt die Mannschaft an Guardiola als König von Europa.«

Tuttosport
»Aus dem Champions League-Zylinder ziehen die Bayern den Ex-Angsthasen Robben hervor. Die Bayern sind die Champions Europas und Robben sorgt für die Entscheidung. Heynckes hinterlässt Guardiola ein schweres Erbe. Deutschlands Stern des Südens funkelt in Europa heller als alle anderen.«

Corriere della Sera
»Bayern ist der Kaiser der Champions League. Jetzt nimmt Heynckes das Triple ins Visier. Was für ein schönes Spiel. Es war sicherlich besser als viele Endspiele zuvor. Die Dortmunder haben ihr Bestes gegeben.«

FRANKREICH

L'Equipe
»Phänomenale Bayern. Der Fluch von 2012 ist besiegt.«

France Football
»Befördert Robben die Bayern ins Paradies. Gegen einen ebenbürtigen Gegner trifft der Niederländer in letzter Minute.«

PORTUGAL

Record
»Ihr Schicksal war der Sieg. Die Traumsaison des FC Bayern konnte nur zum europäischen Titel führen.«

A Bola
»Die Bayern sind zum fünften Mal Könige von Europa.«

Público
»Nach zwei Pleiten in drei Jahren ist die Zeit der Bayern gekommen.«

RUSSLAND

Sport Express
»Bayern krönt sich zum Meister von Europa! Wer traut sich jetzt noch, Arjen Robben als Pechvogel zu bezeichnen?«

Sowjetski Sport
»Vom Geächteten zum Helden: Robben besiegt allein Dortmund, bei dem Torwart Weidenfeller bester Mann war.«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!