Film und Fußball: Das 11mm-Festival in Berlin

Moviestars!

Klappe, die elfte! Was 2004 als zarte Annäherung begann, ist mittlerweile eine echte Liebesbeziehung geworden. Auch dieses Jahr zeigt das 11-mm-Festival die neuesten Fußballfilme, ausgewählte Klassiker und zeitlose Dokumentationen. Wir präsentieren eine Auswahl.

imago

Ab Donnerstag findet im Berliner Babylon Kino zum elften Mal das internationale Fußballfilmfestival »11-mm« statt. Auf der offiziellen Festival-Seite 11-mm.de findet ihr alle nötigen Infos zu den Filmen. Wir zeigen euch vorab eine kleine, aber feine Auswahl samt Trailern.

»Union fürs Leben«
Das Festival startet mit einer Welturaufführung. Für die Dokumentation »Union fürs Leben« sind die Regisseure Frank Marten Pfeiffer und Rouven Rech fünf unterschiedlichen Protagonisten gefolgt, die eines gemeinsam haben: ihre große Liebe zum Köpenicker Zweitligisten. Der Film läuft auch im Wettbewerb um den Publikumspreis »Goldene 11«. Die Veranstalter meinen: »Genaue Beobachtungen im Alltag der fünf Helden, großartige Bilder aus dem Stadion und rares Archivmaterial aus DDR-Zeiten lassen das Union-Universum lebendig werden.«

Online Tickets reservieren

Termine:
27. März, 19:30 Uhr (in Anwesenheit der Regisseure)
27. März, 22:00 Uhr
30. März, 19:00 Uhr
01. April, 21:30 Uhr


»The Lost World Cup«
Warum hat eigentlich noch nie jemand über die Weltmeisterschaft 1942 berichtet? Weil sie nicht stattgefunden hat? Die Regisseure Lorenzo Garzella und Filippo Macelloni haben in Italien und Argentinien Spuren der vergessenen Fußball-WM gesucht. Sie beginnt mit dem Fund eines Skeletts in Patagonien: Die menschlichen Überreste sollen von einem argentinischen Kameramann stammen, der diese Weltmeisterschaft »in einer denkwürdigen und revolutionären Weise filmen« sollte. Die Filmrolle in seiner Kamera verspricht, die Wahrheit über die vergessene WM im argentinischen Patagonien zu offenbaren.

Online Tickets reservieren

Termine:

27. März, 19:45 Uhr
28. März, 17:30 Uhr


»The Class of 92«
»Mit diesen Kindern gewinnst du nichts«, kommentierte ein Journalist die Entscheidung von Alex Ferguson, zu Beginn der Spielzeit 1995/96 einen Haufen Nachwuchsspieler in die Startelf von Manchester United zu holen. Nur vier Jahre später gewann das Team um David Beckham, Nicky Butt, Ryan Giggs, Phil und Gary Neville und Paul Scholes die Meisterschaft, den Pokal und die Champions League. Die Regisseure Ben und Gabe Turner erzählen in dieser sehenswerten Dokumentation, wie es dazu kam, und lässt neben den Spielern auch prominente Zeitzeugen zu Wort kommen.

Online Tickets reservieren

Termine:
27. März, 20:00 Uhr
28. März, 22:00 Uhr (mit Gästen)

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!