26.08.2013

Facebookwette als Großevent: Don't mess with Ebbers

Den muss er nicht machen!

Seite 2/3: 50 Euro für jedes Tor
Text:
Bild:
Imago

Am 12. August hat Ebbers fünf Teilnehmer aus der Bewerbermasse gesiebt. Für jeden Treffer verspricht der einstige Knipser fünfzig Euro aus eigener Tasche an die Trinkwasserorganisation Viva Con Agua, die eifrigen Kandidaten sollen ihre Fehlschüsse mit 25 Euro löhnen. Unter dem Kampfnamen »Don't mess with Ebbers« wird die Veranstaltung für den 24. August, 19 Uhr, terminiert, auf dem Platz des SC Sternschanze, Grillfleisch, Bier und gute Laune inklusive.

»Die ganzen Schaulustigen! Wie beim Autounfall: Es sieht zwar scheiße aus, aber alle gucken hin!« Marius Ebbers, Basketballhose, Kapuzenpullover, Sterntattoo auf der linken Wade, grinst. Samstag, gefülltes Rund, das Fernsehen ist mit zwei Kamerateams angerückt. Weil die fünf Facebooker nicht da sind oder zu schüchtern, darf jeder schießen. Der Mob soll etwas geboten bekommen, die Idee jetzt nicht sterben. Torben macht den Anfang. Benedikt Pliquett, zweiter Keeper der Braun-Weißen, stilsicher im Heerwagen-Trikot, wirft den Ball an den Elfmeterpunkt, der Kandidat kreist um die eigene Achse, holt aus, auf der Torlinie pumpen sich Ebbers und Eger auf, Verteidiger simulierend, der Schuss rauscht über die Querlatte. 25 Euro an Viva Con Agua, und so geht es weiter. 

 
 
 
 
 
123
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden