Ein Herz für Absteiger: Der Spieltag im Überblick (5)

Vier Eier für Stadtbergen

Das Osterwochenende verlief für die Teilnehmer von »Ein Herz für Absteiger« völlig unterschiedlich. Während sich die TSG Stadtbergen gleich vier Eier ins Nest legen ließ, beschenkte sich der 1. FC Passau doppelt.

Privat

Stadtbergen zurück in der Realität
Die TSG Stadtbergen hat die große Überraschung gegen SV Comos Aystetten verpasst. Nach vier ungeschlagenen Spielen zum Beginn der Rückrunde ist die Mannschaft damit wieder auf dem harten Boden der Realität angekommen. Dabei hatte sich besonders Trainer Bernhard Molle nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn Leitershofen am letzten Spieltag viel vorgenommen. Gegenüber der »Augsburger Allgemeinen« sagte er nach dem Spiel: »Dafür muss halt jetzt Aystetten bluten.« Gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Augsburg war davon jedoch nicht viel zu sehen. Im Gegenteil, die Aystettener zeigten Stadtbergen beim 4:0 schnell die Grenzen auf. Trotz der Niederlage bleibt die TSG auf Platz 14 der Tabelle, hat jedoch acht Spiele vor Saisonende 14 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Zwei Ostergeschenke für Passau
Der 1. FC Passau hat sich im Rennen um den Klassenerhalt furios zurückgemeldet. Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge schlugen die Dreiflüssestädter am Osterwochenende gleich doppelt zu und zeigten sich gegen zwei Konkurrenten aus dem Tabellenkeller nervenstark. Am Samstag war zu nächst der Kirchheimer SC zu Gast und wurde mit 4:2 nach Hause geschickt. Das Nachholspiel gegen SV Türkücü Ataspor München gewannen die Passauer am Ostermontag mit 2:0. Im Kampf gegen den Abstieg darf der 1. FC nun wieder hoffen: Sechs Partien sind noch zu spielen und der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nur noch sechs Punkte. Am kommenden Wochenende wartet jedoch mit dem Tabellenzweiten aus Holzkirchen ein besonders harter Brocken.

Boffzen trotzt der Verletztenmisere
Gute Nachrichten waren beim FC 08 Boffzen in den letzten Wochen Mangelware. Zur sportlichen Krise kamen die Verletzungen von Top-Torjäger Tayfun Eraydin und Top-Vorbereiter Marec Wenzel. Zudem wurde bekannt, dass Trainer Andrej Weigert seinen Posten aus beruflichen Gründen zum Saisonende aufgibt. Trotz dieser Rückschläge schafften die Boffzener am Samstag einen 3:2-Sieg gegen den VfB Bodenburg. Als die Mannschaft nach 56. Minuten 3:0 führte, schien bereits alles klar zu sein. Der Tabellenletzte aus Bodenburg machte es jedoch noch mal spannend und verkürzte in der 86. Minute sogar auf 2:3. Die drei Punkte blieben am Ende aber in Boffzen. Sechs Spieltage vor Saisonende hat das Team damit  nur noch drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und darf weiter vom Klassenerhalt träumen.

FC Borussia Belzig hatte am Osterwochenende spielfrei

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!