Die zehn besten Sportstudio-Momente

Mit Kanonen auf Hirnwindungen

Das »Sportstudio« wird 50 und wir feiern kräftig mit. Hier kommen die zehn legendärsten Momente in der »Sportstudio«-Geschichte!

Heft: #
126

1.
High Five von Günter Netzer

Zwischen Holzvertäfelung und Schlaghosen zeigt Günther Netzer, wo der Frosch die Locken hat und locht gleich fünf Mal ein. Wie viel Selbstbewusstsein der Knautschlederfreund seinerzeit hatte, beweist sein dahin gewinselter Kommentar vor dem ersten Schuss. O-Ton Netzer: »Ich werde wohl nichts treffen.« Nun ja.

 

2.
Bomber trifft Kanone

21. Februar 1970 – Eine Jahrhundertidee: »Der Bomber« feuert standesgemäß per Kanone auf die Torwarnd. Das ganze auch noch im Knallerduelle gegen Lothar Emmerich. Doch was sich die Gag-Redaktion des Sportstudios so wunderbar ausgedacht hatte, verkam zum Rohrkrepierer. Trauriger Tiefpunkt: Als der echte Bomber (!) per Kanonenschuss (!!) voll ins Schwarze (!!!) trifft, klatscht genau ein Anwesender. Wäre die reizende Assistetin Alexandra nicht gewesen, Dieter Kürten hätte bei der nächsten Konferenz sicher mächtig auf den Tisch gehauen.

3.
Der 100.000-Mark-Schuss

So teuer war das Sportstudio wohl noch nie. Als absolutes Highligt der Sendung vom 2. September 1967 sollte, der in Buttermilch-Hose und Babyblau-Trikot gehüllte, Uwe Seeler der Welt zeigen, wie viel Power in seinem Oberschenkel steckt. Also karrte das Sportstudio allerlei Schnickschnack auf den Lerchenberg, unter anderem ein neumodisches Kasten zur Geschwindigkeitsmessung. »Uns Uwe« nahm den Speedtest allerdings allzu ernst und zertrümmerte bereits mit dem ersten Schuss das technische Gerät. Auch schön: Teilnahmslos beobachtet Eusebio die blinde Zerstörungswut des Hamburger Urgesteins.

4.
Ulis Hirnwindungen

Hoeneß vs. Daum, ein Duell zum Haare raufen. Legendär ihr Rededuell aus dem Jahr 1989. Fünf Tage vor dem Spitzenspiel zwischen Köln und Bayern packt Bayern-Manager Hoeneß in kuscheliger Atmosphäre den Zettel aus und ledert los: »Du hast über Jupp Heynckes gesagt, er könnte Werbung für Schlaftabletten machen. Du hast gesagt, nach dem Sieg gegen Inter Mailand ging es ihm mal für ein paar Stunden besser. Da waren mal ein paar Hirnwindungen mehr durchblutet. Im Grunde genommen ist er total kaputt.« Daum kontert mit vollkommen reinem Gewissen: »Schön, dass Du Dich so vorbereiten musst, denn ohne Vorbereitung würdest Du gar nicht über die Runden kommen.«

Hier gibt es das zeitlose Verbalgefecht in voller Länge.

5.
Don´t fuck with Basler

Es gibt eine alte Regel, die Günther Jauch anscheinend nicht kennt. Die lautet: Don't fuck with Basler. Deswegen bohrt Jauch – mit modischem Meckischnitt – mindestens drei Finger in Baslers offene Wunde. Der zerlegt daraufhin leicht angesäuert das Studioinventar. Jetzt weiß auch Jauch: Don't fuck with Basler

 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!