Die wichtigsten Erkenntnisse zum Topspiel BVB-Bayern

Erfindet Joshua Kimmich eine neue Position?

Von verkappten Manndeckern über Zwergenverteidiger bis hin zur Rolle von Mickeydingsda: Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum Spitzenspiel Dortmund gegen Bayern.

imago

Borussia Dortmund gegen Bayern München - ein Spitzenspiel, das mehr an Schach als an Fußball erinnerte. Das wirft Fragen auf, auch in unserer Redaktion. Ist die Manndeckung zurück? Was qualifiziert den 1,76m großen Joshua Kimmich zum Innenverteidiger – und wieso erledigt er seine Aufgabe so großartig? Und warum liegt hier eigentlich Stroh?  Wir haben unseren Taktikexperten Tobias Escher von spielverlagerung.de mit diesen Fragen konfrontiert. Thomas de Maiziere behauptet: »Ein Teil seiner Antworten wird die Fußballfans verunsichern.« Wir veröffentlichen Sie dennoch.

1. Bender und Lewandowski, Hummels und Müller, Piszczek und Costa: Beim BVB erfuhr die Manndeckung ein kleines Revival. Ist das ein probates Mittel um die Bayern kleinzukriegen? 
In der Tat ist die Manndeckung wieder schwer im Kommen. Doch damit ist nicht die Kreisliga-Version der Manndeckung gemeint, nach der ein Verteidiger seinem Gegenspieler »notfalls aufs Klo folgen« solle. Viel eher bezieht sich dies auf flexible Deckungen. Die Verteidiger verfolgen die Gegenspieler zwar, übergeben sie aber auch an den Mitspieler, bewegen sie sich zu weit aus ihrem Bereich.

Gegen die Bayern war dies in den vergangenen Jahren ein probates Mittel. So lässt sich verhindern, dass die Stürmerstars Tempo aufnehmen können. Dortmund würzte diese Manndeckungen mit einer Fünferkette. Selbst wenn ein oder zwei Verteidiger die Abwehr verließen, standen sie immer noch kompakt. Dortmund nutzte also ein mehr als probates Mittel, um die Bayern zu ärgern. Man muss es nur clever anwenden.

2. Mehr Spielmacher als Manndecker: Ist die Rolle von Joshua Kimmich die modernste Art, den Innenverteidiger-Posten zu besetzen?
Ja, eindeutig. Pep Guardiola waren klassische Fußballdogmen schon immer egal. Spielaufbau über die Außenverteidiger? Wir ballen uns in der Mitte! Lange Bälle in der Schlussphase? Wir halten an unserem Spiel fest! Joshua Kimmich als Mini-Verteidiger ist da nur der logische nächste Schritt.

Guardiola stellt zudem seinen derzeit besten Passspieler in der Tiefe auf. Der Spanier mag den Ruf haben, klein gewachsene Mittelfeldspieler zu bevorzugen, doch in Wahrheit fokussieren sich seine Bayern derzeit viel stärker auf das Spiel aus der Tiefe. Der Ball wird in der Abwehr zirkuliert, bis sich eine Lücke auftut. Dann werden sofort die Stürmer und Außenstürmer gesucht, das Mittelfeld wird quasi überspielt. Deswegen braucht Guardiola passsichere Spieler in der Verteidigung – und genau deswegen stellt er den spielstarken Kimmich dort auf.

Kimmichs Qualitäten als Spielmacher zählen für Guardiola dabei mehr als seine Qualitäten als klassischer Verteidiger. Doch auch im Zweikampf überzeugte Kimmich zuletzt mit starker Antizipation und einem guten Timing beim Tackling. Kimmichs Rolle als Verteidiger ist eine weitere kleine, aber feine Innovation von Guardiola.

3. Lahme Ente: Philipp Lahm fällt seit Wochen kaum im Bayern-Spiel auf. Wird er durch Guardiolas Spielweise auf der Außenverteidgerposition verheizt?
In der ersten Saison unter Guardiola war Lahm mit knapp 80 Pässen pro Spiel der präsenteste Bayern-Spieler. In der vergangenen Saison verringerte sich sein Wert nach der Ankunft von Xabi Alonso auf 56 Pässe pro Spiel. Diese Saison liegt er bei 76 Pässen pro Spiel. Lahm ist damit wieder stärker am Spiel beteiligt, gerade in Partien, in denen der omnipräsente Alonso fehlt.

Lahm nimmt als einrückender Außenverteidiger eine Sonderrolle in Guardiolas System ein. Von der Rechtsverteidiger-Position startet er immer wieder ins Zentrum, bietet sich im Sechserraum an. Dieser Raum verwaist ohne Lahm – Alonso fällt ständig zurück, Arturo Vidal schießt permanent nach vorne. So hat er eine entscheidende Rolle im System, auch wenn er vielleicht nicht so auffällig spielen mag wie in Guardiolas erster Saison, als er im Mittelfeld auflief.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!