Die U21 im Qualitätscheck

Strebern auf der Spur

Die U21 spielt am Freitag in der EM-Qualifikation in Montenegro. Die Jungs von Horst Hrubesch führen ihre Gruppe souverän an. Doch wie gut ist der aktuelle Jahrgang wirklich?

imago

Seit Horst Hrubesch wieder die Leitung der deutschen U21-Nationalmannschaft übernommen hat, blühen die Hoffnungen auf eine Wiederholung des bis dahin einzigen EM-Titels von 2009. Bei der EM in Schweden setzte sich eine bärenstarke deutsche Elf im Finale von Malmö mit 4:0 gegen hoffnungslos unterlegene Engländer durch. Die damalige Mannschaft war allerdings auch gespickt mit Spielern, die heute zwischen Champions League und Nationalmannschaft hin und her glänzen. Ob Manuel Neuer im Tor, Jérôme Boateng oder Benedikt Höwedes in der Abwehr, ob Sami Khedira oder Mesut Özil im Mittelfeld: Die Mannschaft strotzte nur so vor Potenzial.

Wir haben die aktuelle U21 unter die Lupe genommen und orakeln, wer aus der Mannschaft das Zeug zum nächsten Özil hat.

Tor:

Im Tor hatte bekanntlich noch keine deutsche Nationalmannschaft, egal welcher Altersstufe, wirkliche Sorgen. So hält es auch die aktuelle U21. Mit Bernd Leno und Marc-André ter Stegen stehen Horst Hrubesch schon heute Schlußmänner von internationaler Klasse zur Verfügung. Leno und ter Stegen haben allerdings zwei Probleme. 1.) Manuel Neuer ist erst 27 und wird seinen ziemlich unumstrittenen Platz zwischen den Pfosten der A-Elf sicher nicht so schnell hergeben. 2.) Leno und ter Stegen können sich nicht sonderlich gut leiden. Aber das ist ja gute alte Tradition bei deutschen Torhütern.

Abwehr:

Star der aktuellen Abwehr ist Freiburgs Matthias Ginter. Der gebürtige Breisgauer war maßgeblich am Freiburger Höhenflug der letzten Saison beteiligt. Im Sommer kochte die Gerüchteküche fast über. Ginter wurde von Atletico Madrid und dem FC Arsenal ins Visier genommen, entschied sich aber, weiterhin bei Christian Streich in die Lehre zu gehen. Dieses Jahr geht es für den 19-Jährigen einmal nicht nur bergauf. In einer kriselnden Freiburger Mannschaft bleibt auch er nicht immer fehlerfrei. Wir orakeln, dass ihm das nur gut tut, und sehen Ginter bei der EM 2016 in Frankreich im Kader der A-Nationalmannschaft. Ebenfalls gute Chancen auf einen Aufstieg hat Erik Durm. Allein schon, weil es auf der Position des Linksverteidigers immer Bedarf gibt. Jogi Löw würde sich so gern eine Alternative zu Marcel Schmelzer schnitzen. Und was machen die Dortmunder? Schnitzen mal eben selbst.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!