Die schönsten Passstafetten der Fußballgeschichte

Die Super-Kombinierer

Raul auf Huntelaar auf Draxler – alle schwärmen vom Tiki-Taka-Tor des FC Schalke. Zurecht, wird das gute alte Zusammenspiel über mehr als vier Stationen doch immer seltener. Deswegen: Die schönsten Kombinationen der Fußballgeschichte. Die schönsten Passstafetten der Fußballgeschichte

Ein Pass, noch ein Pass, zwei Pässe, noch mal drei und Tor – die klassische Kombination ist im Grunde der multiple Orgasmus des gemeinen Fußballfans. Langsam steigt das wohlige Gefühl in einem auf, wenn sich eine Mannschaft kollektiv in Richtung gegnerisches Tor schleicht. Jeder Pass setzt sich wie ein Erdbeben auf die Synapsen, die Atmung verflacht zunehmend, man beginnt langsam zu erahnen, wie ein Spielzug enden kann. Der Schuss, das Tor, die Schmetterlinge im Bauch, die Wiederholung danach. Das ist Sex für die Augen.

[ad]

Deswegen hat auch die Superkombination der Schalker Feinfüße Raul, Huntelaar und Draxler am Wochenende die Liga in einen kollektiven Lustschrei versetzt. Schon lange haben wir nicht mehr ein so fein heraus gespieltes Tor gesehen – lässt man  einmal so ziemlich jedes Tor des FC Barcelona außen vor. Deswegen nur hier und jetzt: Die schönsten Kombinationen der Fußballgeschichte.

10. Brasilien vs. Chile
Die Rückkehr des Joga Bonito, die Kumulation der seinerzeit besten Fußballer der Welt, WM-Qualifikation im September 2005. Adriano auf Kaka, der Bibelbruder auf Robinho und Tor. Unendlich frech, zeitlos schön, ein Versprechen auf mehr. Allerdings ein Versprechen, das nie eingelöst wurde.





9. Real Madrid vs. Ajax Amsterdam
Es gab mal eine Zeit, da war Ajax Amsterdam das Synonym für den perfekten Fußball. Mitte der Neunziger etwa überfielen die Young Guns um Patrick Kluivert, Edgar Davids und Clarence Seedorf den europäischen Fußball mit Spielzügen vom Reißbrett, Millimeter genauem Passspiel und einer nie dagewesenen Handlungsschnelligkeit. Dass das lange her ist, bewies Ajax im Champions-League-Spiel im September 2011. Einem blitzsauberen Konter von Real Madrid hat das Ajax dieser Tage rein gar nichts entgegen zu setzen. Wenn Gegenspieler zu Statisten werden und der Ball wie auf Schienen ins Tor rollt:




8. Polen vs. Belgien

Die EM 1980 war eindeutig eine Sternstunde des polnischen Fußballs. Allen voran im Spiel gegen Belgien wurde zum großen Moment von Zbigniew »Zibi« Boniek. Mit einem Dreiepack ließ das Mastermind seine ganze Klasse aufblitzen, und dass auch seine Mannschaftskollegen nicht ganz blind waren, zeigt der Treffer zum 2:0. Wahnsinnski:



7. Manchester United vs. Blackburn Rovers
Es gab wahrlich nicht viele Momente, in denen die Fans der Red Devils ihrem Problemfall Carlos Tevez zu Füßen lagen. Im League-Cup-Viertelfinale 2008 gegen die Blackburn Rovers allerdings war es soweit: Anderson wühlt sich im Zusammenspiel mit Ryan Giggs und Carlos Teves über das komplette Spielfeld und lässt den viel gescholtenen Argentinier am Ende einnetzen. Insgesamt erzielte Tevez an diesem Tag vier Tore, Endstand 5:3. Ein echtes Rührstück im Theater of dreams.





6. Brasilien vs. Italien

Für viele eines der schönsten Tore der WM-Geschichte: Die Superstars des Selecao im Zusammenspiel im Finale des Weltturniers 1970, Sahnehäubchen und Schmankerl inklusive. Am Ende steht Carlos Alberto und vollendet das Gesamtpasskunstwerk mit einer erdigen Klebe. Endstand 4:1, Weltmeister: Brasilian. Bääm!


5. Argentinien vs. Griechenland
Der letzte große Auftritt von Diego Armando Maradona im Nationaltrikot Argentiniens. Bei der WM 1994 verwirrte ein überraschend fitter Diego die gesamte Fußballwelt. Im Spiel gegen die vollkommmen überforderten Griechen setzt er dem Märchen vom geläuterten Weltstar das Krönchen auf und vollstreckt ein Kurzpassfeuerwerk zwischen Redondo, Caniggia und El Diez höchstpersönlich. Danach zeigt er der Fußballwelt den kollektiven Fickfinger. Es nützte alles nichts, nur wenige Tage später wurde Maradona des Dopings überführt und vom Turnier ausgeschlossen.


4. FC Arsenal vs. Juventus Turin

Der FC Arsenal steht Dank der Philosophoie von Coach Arsene Wenger seit mindestens zehn Jahren für allerfeinsten Sahnefußball. Anfang des Jahrtausends trafen sich im Kader der Gunners zudem eine Handvoll Weltklassekicker, die zu allem fähig waren. Wer einen letzten Beweis braucht, schaut hier einmal ganz genau hin: Champions League 2001, Viera, Bergkamp, Ljungberg, Tor. Da klatscht selbst Thierry Henry voller Ehrfurcht in die Hände.



3. Argentinien vs. Serbien&Montenegro
Mit diesem wahnwitzigen 25-Stationen-Passmonster gegen Serbien machte sich Argentinien bei der WM 2006 vom Start weg zu einem der Geheimfavoriten. Selten hat man so neidisch auf das Spiel einer argentinischen Mannschaft geschaut. Genützt hat es aber wieder nichts, denn gegen den Zettel von Jens Lehman half auch kein dreistelliger Ballbesitzwert.




2. FC Barcelona vs. Real Sociedad
Keine Superkombiniererliste ohne die scheinbar endlosen Tiki-Taka-Exzesse des FC Barcelona. Im Grunde könnte man jedes zweite Tor von Messi, Iniesta und Co. in diese Liste einfügen. Ganz oben in der internen Barca-Liste steht jedoch dieser formvollendete Treffer gegen die bemitleidenswerte Mannschaft von Real Sociedad San Sebastian. Zurücklehnen und genießen:

1. Southampton FC vs. FC Liverpool
Bis heute hält sich hartnäckig das Gerücht, nachdem sich der englische Fußball der achtziger Jahre auf Kick & Rush und offene Brüche beschränkte. Weit gefehlt, zumindest wenn man diese Traumkombination des FC Southampton als Grundlage nimmt: Feingeist Kevin Keegan wirbelt mit Taktstock und Föhnfrisur durch die Abwehr des FC Liverpool. Am Ende steht das wohl vergessenste Jahrhunderttor aller Zeiten. Die ultimative Superkombination!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!