Die schmutzige Wahrheit über das Kieler Entschuldigungsvideo

Arrogante Waterkant

»BVB, Hurensöhne«, brüllten die Spieler von Holstein Kiel, als ihnen der Meister als Pokalgegner zugelost wurde. Dumm nur, dass sie dabei live im TV zu sehen waren. Jetzt haben sich die Kieler per Video entschuldigt. Dachten wir! Hier die ganze Wahrheit. Die schmutzige Wahrheit über das Kieler Entschuldigungsvideo

Samstag, 28. Januar 20124, 15:20 Uhr, Dortmund, Westfalenstadion: Kurz vor dem Anpfiff der Partie BVB gegen 1899 Hoffenheim erscheint auf den Videoleinwänden eine Botschaft aus Kiel. Zu sehen sind jene Spieler, die vor Wochen live im TV den beliebten Schlachtgesang  »BVB, Hurensöhne!« angestimmt hatten. Diesmal schwenken sie BVB-Fahnen, tragen Schals und gucken bedröppelt.

[ad]

Als die Südtribüne das Video erblickt, bricht ein gellendes Pfeifkonzert los. Die Synapsen arbeiten kurz vor dem Anpfiff noch einwandfrei und kabeln: Kiel, Schweine, Pfeifen, Hass! Doch schon nach wenigen Sekunden herrscht Ruhe in der gelben Wand. Mit ungläubigem Schweigen starren die BVB-Fans auf die Botschaft aus Kiel. Das Schweigen hält fünf Sekunden, ehe die ersten Schwarz-Gelben in schallendes Gelächter ausbrechen. Die Entschuldigung aus dem hohen Norden ist angekommen und sie bietet reichlich Anlass zum Spott. Aber manch einer raunt auch: »Damit ist die Sache aus der Welt!«

Aber ist sie das wirklich?

11FREUNDE hat die allerbesten Videoanalysten, Filmwissenschaftler und Kunstexperten gebeten, dass Kieler Entschuldigungsvideo auf Herz und Nieren zu prüfen.

Das Schockergebnis: Das Video strotzt vor scharfen Pfeilspitzen in Richtung Ruhrgebiet!

Da ist neuer Ärger vorprogrammiert.

11FREUNDE zeigt, was die Kieler unter dem Mantel der Reue wieder einmal an Arroganz und Hochmut versteckt haben.

Hier geht es zu den Ergebnissen >>>


Verwandte Artikel

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!