Die Saisonvorschau 2014/15: FC Augsburg

Attacke!

In unserer Saisonvorschau blicken wir heute nach Augsburg. Der Achte der Vorsaison setzt 2014/15 auf eine Menge neuer Gesichter, vor allem auf Stürmer. Wird der FCA also zur neuen Offensivmacht der Liga? Wir sagen es euch!

imago

Das ist neu:
Eigentlich ist in Augsburg alles wie immer. Wie in jedem Sommer tummelt sich beim FCA nur noch ein Bruchteil der Mannschaft aus dem vergangenen Jahr. Ganz so schlimm ist es nicht, Manager Stefan Reuter musste aber auf die Abgänge einiger Leistungsträger reagieren. Also öffnete er die Vereins-Schatulle und investierte ungewöhnliche zehn Millionen Euro in neue Spieler. Auffällig: Bis auf Markus Feulner und Abdul Rahman Baba holte Reuter ausschließlich Angreifer. Für vier Millionen Euro wechselte zum Beispiel Tim Matavz von der PSV Eindhoven nach »Augschburg«. Für den gleich Betrag kamen in Shawn Parker, Nikola Djurdjic und Caiuby weitere Stürmer. Weil im Kader mit Halil Altintop, Raul Bobadilla, Sascha Mölders oder Alexander Esswein schon vier Offensivkräfte stehen, fragen wir uns: Was hat der FC Augsburg vor? Sturmläufe bis zum Umfallen? Pressing zwischen gegnerischem Fünf- und Sechzehnmeterraum? Oder ist alles viel einfacher und Trainer Markus Weinzierl plant einen neuen Torrekord?

Das fehlt:
André Hahn. Der Neu-Nationalspieler war eines der Gesichter des Augsburger Höhenfluges, verdient sein Geld nun aber in Mönchengladbach. Fraglich, ob der ehemalige Ingolstädter Caiuby (Spitzname Kai-Uwe) Hahns Rolle gleichwertig übernehmen kann. Zur weiteren Schwachstelle könnte die Linksverteidiger-Position werden. Dauerbrenner Matthias Ostrzolek quengelte sich über Wochen zum Hamburger SV, Fürths frischer Derbyheld Abdul Rahman Baba soll ihn ersetzen. Der agierte im Frankenland zuletzt aber im linken Mittelfeld und fiel dabei eher durch seinen ausgeprägten Offensivdrang auf. Eigentlich kein klassischer Linksverteidiger für den kompakten Augsburger Defensivverbund. Wobei, eigentlich passt er ja exzellent in die neue offensivere Ausrichtung.

Das fehlt nicht:
In jedem Sommer warten Fans sehnsüchtig auf die neuen Trikots ihres Vereins. Beim FC Augsburg wurde die Vorfreude durch Erschrecken abgelöst. Statt im weißen Traditionstrikot mit dem rot-grünen Längsstreifen laufen die Fuggerstädter nun im weißen Trikot mit roten Seiten auf. Viele Fans finden das zumindest unglücklich. Immerhin: Das Trikot wurde von der Modedesignerin Astrid Tomkowitz, die im Auftrag des »Bonner Generalanzeiger« alle Leibchen der Bundesligisten bewertete, zum schönsten Trikot gekürt. Glückwunsch! Auch das neue schwarz-grau gestreifte Ausweichtrikot stößte übrigens nur auf geringe Gegenliebe. Fanbetreuer Markus Wiesmeier gegenüber n-tv: »Das erinnert mich an Gefängniskleidung«.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!