Die Saison-Vorschau: Werder Bremen

Hoffen auf den Finishing Move

Ach, Werder Bremen. Vom Glanz vergangener Tage ist nicht mehr viel übrig, stattdessen kleben dicke Fragezeichen am Weserstadion. Wohin nur mit dieser Mannschaft? Die 11FREUNDE-Saisonvorschau versucht sich an Antworten.

1. Das ist neu
Der Trainer. Und damit eigentlich alles, was Werder Bremen in den vergangenen Jahren ausgemacht hat. Thomas Schaaf ist Vergangenheit und selbst im schnelllebigen Fußballgeschäft fällt es den Werder-Fans schwer, das vollständig zu akzeptieren. Jetzt also Robin Dutt. Und die Fragen: Passt er? Was will er? Und warum ist er nicht in der Lage, ein vernünftiges »Moin Moin« auszusprechen?

2. Das fehlt
Eine echte Transfergranate. Hoffnungsvoll haben Werder-Anhänger auf die Wechselgerüchte um Ex-Welttorjäger Lucas Barrios geschaut. Und hoffnungsvoll schauen sie noch immer, denn es sieht so aus, als ob es bei einem Gerücht bleiben würde. Der neue Manager Thomas Eichin wirkte zwar bislang recht eloquent, aber die Herzen seines Anhangs wird er wohl nur gewinnen können, wenn ihm bald ein Transfer der Marke Ailton, Micoud, Diego, Özil gelingt. Mindestens!

3. Das fehlt nicht
Die Farbe Orange. Jahrelang quälte irgendein dafür zuständiger PR-Mensch ohne Geschmack (vermutlich HSV-Fan) ganz Bremen mit einer furchtbaren Trikotmischung aus dem handelsüblichen grün/weiß und orange. Die Trikots der neuen Spielzeit sind grün (heim), weiß (auswärts) und schwarz (Ausweichtrikot). Herzerfrischend normal. Lediglich am Ärmel des Heimshirts scheinen ein paar Quadratmilimeter orange überlebt zu haben. Die lassen sich bestimmt mit ein paar anständigen Grätschen auch noch abreiben.

4. Wenn diese Mannschaft ein Promi wäre, dann dieser
Hulk Hogan. Der Hulkster war mal groß, stark, schön und mega-erfolgreich. Menschen aus allen Himmelsrichtungen liebten diesen Typen. Heute ist Hollywood-Hogan alt, er wirkt wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Längst haben ihn andere in Sachen Größe, Stärke, Schönheit und Beliebtheit überholt. Und trotzdem glauben seine verbliebenen Anhänger eisenhart an sein Comeback. Na, merken Sie was?

5. Das 11FREUNDE-Orakel
Hat im Falle dieses Autors die rosa-rote, pardon, grün-weiße Brille auf und hofft deshalb eisenhart auf einen Europa-League-Platz. Ohne Brille sieht das schon wieder ganz anders aus. Da wird sich dieses Werder Bremen wohl schon über einen einstelligen Tabellenplatz freuen können. Oder es gelingt auf dem Transfermarkt noch ein ordentlicher Finishing Move.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!