Die Saison-Vorschau: Borussia Mönchengladbach

König Otto von Borussia!

Borussia Mönchengladbach sucht noch immer nach dem Marco-Reus-Nachfolger, will es aber nicht zugeben. Was würde wohl Otto Waalkes dazu sagen? Die Saison-Vorschau!

Das ist neu:
Max Kruse heißt der Mann, der endlich die kreative Lücke schließen soll, die Marco Reus mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund riss. Bleibt die Frage: Ist er dazu in der Lage? Und: Lässt er sich dann auch die Haare so schön machen, wenn sich der Erfolg auf lange Sicht einstellt? Müssen Fußballer, die eine bestimmte qualitative Hürde genommen haben, vielleicht einfach Schrottfrisuren haben? Steht das eventuell im Kleingedruckten der DFL und wir alle haben das bislang übersehen? Nach dem Motto: Erfolgreich, aber hässlich? Wir schauen gleich mal in die Verträge…

Das fehlt:
Marco Reus. Noch immer. Zwar ist die Frage, ob die Borussia jemals den Abgang ihres ehemaligen Superstars verkraften werden wird, in Mönchengladbach so verpönt wie ein Spanferkelessen am »Veggie Day«, aber wir sitzen ja in Berlin, und trauen uns deshalb einfach diesen Beitrag. Ganz ehrlich: Die kreative Energie, die Torgefahr und offensive Frische von Reus konnten die Rheinländer bislang einfach nicht adäquat ersetzen. Aber wie heißt es so schön: Eine neue Saison, ein neuer Versuch. Max Kruse und Raffael sollen Patrick Hermann dabei helfen, aus Borussia Mönchengladbach wieder eine bunte Tüte voller Ideen und Zaubertore zu machen.

Das fehlt nicht:
Muss besser heißen: Was fehlte bislang nicht. Antwort: Ein Gedichtband über Borussia Mönchengladbach. Doch dafür ist es jetzt zu spät. »Nach (dem) Spiel« heißt ein 128-Seiten-Werk von Jutta Siemes, in dem sämtliche 46 Spiele der Borussia aus der Vorsaison in Reimen zusammengefasst sind. Kostprobe gefällig? »Doch dieser Ball, der landet bei Arango, der sodann aus ca. 45 Metern – zieht ab enorm spektakulär – per Bogenlampe – legendär – fällt das 2/0 – Geniestreich pur – und eine Frage stellt sich nur: wird´s Tor des Monats – gar des Jahres? Auf jeden Fall ganz toll, das war es!« Das Vorwort für dieses Buch hat übrigens Vize-Präsident Rainer Bonhof geschrieben, Zitat: »Die Autorin bietet aus weiblicher Sicht, humorvoll, aber dennoch mit überzeugendem Fußballsachverstand, einen amüsanten und facettenreichen Rückblick auf die Saison.« Wir sollten den Mann fürs »Probetraining« verpflichten.

Wenn diese Mannschaft ein Promi wäre, dann dieser:
Otto Waalkes. Der hat zu Hochzeiten ebenfalls ganze Generationen begeistert, ist immer noch im Geschäft, ist immer noch solide bis gut, haut alle paar Jahre mal wieder einen raus und doch hat man hin und wieder wieder das Gefühl, es fehle dem einstigen Genie an Kreativität. Stimmt wahrscheinlich nicht, versteckt er nur gut oder hat es gerade nicht nötig. Fans sind ja immer noch genügend da.

Das sagt das 11FREUNDE-Orakel:
Irgendwo zwischen Platz 3 und 14 wäre wohl zu unkonkret, nicht wahr? Gut, legen wir uns fest: Borussia Mönchengladbach wird auf jeden Fall einen Europa-League-Rang erreichen. Oder auch nicht. Vielleicht aber auch doch. Wer weiß. Das steht in den Sternen. Warum fällt uns eigentlich kein toller Reim dazu ein? PS: Das 11FREUNDE-Orakel stellt seine Arbeit hiermit ein. Warum das so ist, weiß es auch nicht mehr so genau.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!