Die Personalunion des Felix Magath

»Ich erklär' euch Felixen mal was«

Felix Magath ist der Superminister des VfL Wolfsburg: Er vereint die Ämter des Geschäftsführers, des Managers und des Trainers auf sich. Doch was, wenn der Manager Magath unzufrieden mit dem Trainer Magath ist? Wir haben spekuliert. Imago
Heft #69 Sonderheft 2007/08
Heft: #
69
Nach dem durchwachsenen Saisonstart in der Führungsetage des VfL Wolfsburg. Geschäftsführer Felix Magath lümmelt in seinem übergroßen Bürosessel und hat die Beine auf dem Schreibtisch ausgestreckt. Aus der Stereoanlage erklingt Entspannungsmusik von Enya. Da klopft es an der Tür.


Geschäftsführer Magath: (genervt)

Ja, bitte!


Die Tür wird geöffnet, Magaths Sekretärin tritt herein.
Aus dem Vorzimmer dringen Fetzen eines Streits.



Sekretärin:
Entschuldigen Sie die Störung, Herr Magath, aber Herr Magath und Herr Magath möchten zu Ihnen.

Geschäftsführer Magath: (unwirsch)
Sehen Sie denn nicht, dass ich zu tun habe!

Sekretärin:
Es scheint dringend zu sein.

Geschäftsführer Magath: (widerwillig)
Sollen rein kommen.

[ad]

Die Sekretärin macht eine Geste in Richtung des Vorzimmers, Felix Magath, Trainer des VfL Wolfsburg, und Felix Magath, Manager des VfL Wolfsburg, drängeln sich durch die Tür.


Trainer Magath zu Manager Magath:
Verräter!

Manager Magath zu Trainer Magath:
Versager!


Geschäftsführer Magath erhebt sich aus dem Riesensessel.


Geschäftsführer Magath: (müde)

Was ist jetzt schon wieder los, ihr Kindsköpfe?

Trainer Magath: (petzenhaft)
Hier! Sehen Sie sich das an, Herr Magath!


Trainer Magath hält Geschäftsführer Magath eine Zeitung hin, darauf steht in großen Lettern »Magath greift Magath an«.


Trainer Magath zu Manager Magath:
Volksverhetzer!

Manager Magath zu Trainer Magath:
Hütchenaufsteller!


Geschäftsführer Magath setzt sich die Lesebrille auf und studiert den Artikel. Dann blickt er Trainer Magath und Manager Magath herablassend an.


Geschäftsführer Magath:
Es ist wohl Zeit, dass ich euch Felixen ein Geheimnis verrate. Also sperrt mal die Lauscher auf: Wenn auch nur einer von euch rausfliegt, dann macht es »Puff«, und ihr beide löst euch in Luft auf. »Puff«, versteht ihr? Nur ich bleibe übrig.

Trainer Magath und Manager Magath: (verblüfft)
Echt jetzt?

Geschäftsführer Magath:

Echt. Also seid schön still, und macht eure Arbeit. Ich sag’ nur: Champions League.

Trainer Magath und Manager Magath: (unterwürfig)

Ja, Herr Magath.

Geschäftsführer Magath: (gönnerhaft)

Geht doch.


Ein halbes Jahr später in der »VW-Arena«. Der VfL Wolfsburg ist Tabellen-Fünfzehnter und liegt mit 0:3 gegen den KSC in Rückstand.


Publikum: (krakeelt)
Magath raus! Magath raus! Magath raus!

Trainer Magath: (ängstlich)

Mensch, Felix! Was machen wir denn jetzt?

Manager Magath: (durchsichtig werdend)
Ich glaube, das war’s dann wohl.

Trainer Magath: (schwach)
Du Felix, es tut mir leid, was ich in letzter Zeit zu dir gesagt hab. Ich hab dich lieb.

Manager Magath: (schemenhaft)
Ich dich auch, Felix.


Es macht »Puff«. Zeitgleich ertönt der Schlusspfiff. Auf der Tribüne klingelt das Handy des Geschäftsführers Magath.



Geschäftsführer Magath:

Aaaaah! Herr Neururer! Wie schön, dass Sie anrufen!


Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!