28.12.2012

Die Highlights des Jahres #1: Januar bis März

Rolls-Reus, Balotelli, Streit

Seite 3/3: März 2012
Text:
Bild:
Imago

Aufreger des Monats
Auch der März 2012 wird nicht unbedingt zum Lieblingsmonat des 1. FC Köln gehören. Bei Auswärtsspielen in Nürnberg und Hoffenheim trafen Anhänger von Gladbach und Köln auf einem Rastplatz aufeinander. Anhänger des FC verfolgten einen Bus der Gladbacher, versuchten ihn abzudrängen und warfen Mauersteine. Der vorläufige Tiefpunkt, der die Diskussion um Gewalt rund um den Fußball befeuerte. Die »Bild« titelte gewohnt differenziert: »So schlimm sind Kölns Fans.«

Spieler des Monats: Lukas Podolski
Wenn's kommt, dann knüppeldick. Im März gab der Prinz seinen Wechsel zum FC Arsenal bekannt. 12,5 Millionen Euro ließen sich die  Gunners diesen Transfer kosten. Podolski gab alles, um den im Chaos versinkenden Klub vor dem Abstieg zu bewahren, doch seine 18 Treffer reichten nicht. Letztlich bleibt dem Klub nur der Gang in die Zweitklassigkeit.

Video des Monats
Nachdem Paolo Guerrero durch seinen Flaschenwurf auf einen Zuschauer der wohl unbeliebteste Spieler der Liga wurde, foulte er sich im März endgültig in die Herzen der Fans. Der Stuttgarter Sven Ulreich wollte den Ball an der Eckfahne abschirmen, Guerrero setzte zur Grätsche an, bei der jedem untrainierten Menschen das Bein bis auf die Tribüne weggeflogen wäre.



Schlagzeile des Monats: »Einszusiebenkusen«
Unbestritten, das Jahr 2012 gilt auch als das Jahr, in dem der deutsche Klubfußball zu den restlichen Spitzenmannschaften aus Spanien und England aufholte. Doch im März zeigte uns Lionel Messi, welch kleine Lichter wir doch eigentlich sind. Leidtragende Mannschaft in diesem Fall: Bayer 04 Leverkusen. Am Ende klingelten der Werkself die Ohren, 7:1 für den FC Barcelona, fünffacher Torschütze: Lionel Messi.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
123
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden