Die Bundesliga-Vorschau: VfL Wolfsburg

Shop around the clock

Felix Magath war wieder auf Shopping-Tour. Dieses Mal hat er für 20 Millionen Euro eingekauft. Und dieses Mal hat er mit Naldo, Dost, Olic, Pogatetz und Heimkehrer Diego richtig Qualität im Kader.

Money, Money, Money

Das ist neu: Eine stabile Innenverteidigung. So scheint es jedenfalls. Mit Emanuel Pogatetz und Naldo hat der VfL Wolfsburg zwei erprobte und spielstarke Kanten verpflichtet. Zur Erinnerung: Vergangene Saison kassierte der VfL 60 Gegentore, schlechter waren nur der SC Freiburg, Hertha BSC und der 1. FC Köln.

Der fehlt: Patrick Helmes. Der Stürmer fällt wegen eines Kreuzbandrisses – der zweite seiner Karriere – die komplette Hinrunde aus. Dabei hatte sich Helmes gerade erst wieder einen Stammplatz unter Magath erkämpft. Vor der EM gab es sogar Stimmen, die seine Rückkehr in die Nationalelf forderten.

Das fehlt nicht: Geld. Auch wenn der VfL Wolfsburg das internationale Geschäft verpasst hat, konnte die Geldbörse wieder weit geöffnet werden. Felix Magath hat 20 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Teuerster Neuzugang ist Bas Dost (7 Millionen Euro). Der traf in der vergangenen Eredivise-Saison 32 Mal für den SC Heerenveen. Außerdem ist über ihn bekannt, dass er in der achten Klasse die Note 1 in Deutsch hatte. Das berichtete jedenfalls die »Wolfsburger Allgemeine Zeitung«. Sie wusste auch, dass Dost den Vertrag beim VfL erst unterschrieb, nachdem er Wolfsburg zweimal ausgiebig besichtigt hatte. Es ist wie so häufig mit Wolfsburg: Man ist dem architektonischen Charme der Stadt erlegen.

Verwandte Artikel

0Die Bundesliga-Vorschau: Werder Bremen

BL-Vorschau: Werder Bremen

Neuanfang auf Eierschalen

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!