Die Bundesliga-Vorschau: Hannover 96

Nie mehr graue Maus

Einst war Hannover 96 so sexy wie Schumi II, jetzt gelten die Niedersachsen als die Eurofighter der Gegenwart. Weil ein Trio gute Arbeit leistet, weil Töppis Liebling wieder fit ist und weil wir das sagen: Die Bundesliga-Vorschau mit Hannover 96!

Der ist neu: Leon Andreasen. Der Mann, den Reporter-Panzerfisch Rolf Töpperwien einst als »Leon Andrösen« vorstellte (und dafür sogleich von Arnd Zeigler verarscht wurde), spielt zwar schon seit drei Jahren in Hannover, doch erst jetzt scheint er wirklich angekommen zu sein. Unglaubliche 28 Monate lang konnte der Däne kein Pflichtspiel für die Niedersachsen bestreiten, im Europa-League-Qualispiel gegen die Iren von St. Patricks gab er sein Comeback, schoss gleich ein Tor und trieb »Bild« und der Verlobten damit Tränen in die Augen: »Das Traum-Comeback von Andreasen: Seine Annabelle weinte vor Glück«. Schluchzischluchz.

Der fehlt: Jörg Schmadtke. Der Manager, Strippenzieher der jüngsten Erfolge in Hannover, ist noch bis zum 10. September außer Haus, Hintergrund ist eine Absprache mit Präsident Martin Kind und Trainer Mirko Slomka. Schmadtke, so heißt es, benötige die insgesamt elf Wochen lange Auszeit, um sich um seine Familie zu kümmern. Das so etwas im knallharten Geschäft Bundesliga möglich ist, hätten wir nicht gedacht. Und finden es daher umso schöner.

Der fehlt nicht: Altin Lala. Kleiner Scherz. Natürlich vermissen sie ihn in Hannover schon, bevor die neue Bundesligasaison überhaupt begonnen hat. Altin Lala und Hannover 96, das gehörte 14 Jahre lang zusammen wie Alf und seine acht (!) Mägen, wie Homer und Marge, wie Mir san mir und der FC Bayern! Jetzt ist der kleine Albaner genau dort hingegangen: zum FC Bayern. Der Oldie soll den Jungspunden von der zweiten Mannschaft tüchtig in den Hintern treten. Uns bleibt nur ein leises Tschö mit ö und Servus, sowie die hübsche Randnotiz, dass Lalas erster deutscher Verein nach seiner Flucht 1991 SpVgg Hosenfeld hieß. Hihi.

Wenn dieser Verein ein Satz wäre, dann dieser: »Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel: Man weiß nie, was man bekommt.« Kein Verein in der Bundesliga, der in den vergangenen Jahren eine solch aufregende (und schmackhafte = Pralinen!) Entwicklung genommen hat wie Hannover 96. Vom BVB einmal angesehen. Einst würdiger »Graue-Maus-Nachfolger« vom VfL Bochum, ist aus Hannover 96 eine Mischung aus Eurofighter und Bundesliga-Wundertüte geworden. Wer weiß, was in diesem Verein noch alles für Überraschungen schlummern.

Das 11FREUNDE-Orakel: Langsam aber sicher macht sich in Hannover eine Art Werder-Bremen-Mentalität breit. Das Trio aus Trainer Slomka, Präsident Kind und Manager Schmadtke arbeitet gefühlt seit 15 Jahren zusammen und leistet trotz diverser Streitereien einfach verdammt gute Arbeit. Hannover spielt um die Europa-League-Plätze mit!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!