Die Bayern in der Einzelkritik

Wie Flasche leer

Was für eine Halbfinale: Bayern macht das Spiel, Real stellt sich hinten rein und überrennt doch den fahrigen Rekordmeister im Eilzugtempo. Wie sich die Bayern-Akteure im Bernabeu geschlagen haben, erfahrt ihr in unseren Einzelkritik.

imago

Die Defensive

Manuel Neuer
War beim Gegentor machtlos, in der Folge prüfte ihn die Real-Offensive auf Wachsamkeit und Haltbarkeit. Präsentierte sich jedoch in nahezu jeder Situation so taufrisch wie eh und je. In der zweiten Hälfte fiel er mit einigen schlampigen Abstößen auf. Aber: Um ihn muss sich Bayern die geringsten Sorgen machen.

Rafinha
Rückte überraschend in die Startelf und wirkte in der ersten Hälfte auch tatsächlich überrascht, dass plötzlich Spieler der Marke Ronaldo, Isco und Di Maria auf ihn zu zustürmten. Kramte vor dem 0:1 offenbar noch nach einem Stift, um sich ein Autogramm von Ronaldo geben zu lassen, aber der Portugiese steckte lieber einen Pass an ihm vorbei in die Tiefe. Der Rest ist Geschichte. Musste schließlich für Javier Martinez raus.

Hier zum Nachlesen: Real-Bayern im 11FREUNDE-Ticker >>>

Jerome Boateng
Aus ihm werden wir einfach nicht schlau: Mal präsentiert er sich so mächtig und unüberwindbar wie ein Klon aus Darth Vader und Dikembe Mutombo. Und manchmal spielt er so wie gestern. Überfordert, staksig, immer ein bisschen zu langsam. Pennte beim 0:1, pennte noch immer als Ronaldo Minuten später zum 0:2 hätte einköpfen können, pennte dann wieder als plötzlich Di Maria blank vor Neuer auftauchte. Stabilisierte sich in der zweiten Hälfte. Immerhin eine positive Nachricht.

Dante
Bügelte das aus, was die anderen verbockten. Boateng und auch Lahm besorgten ihm so einen arbeitsreichen Abend. Hinten weitgehend tadellos, im Aufbau jedoch mit Bildungslücken.

David Alaba
Ließ Benzema vor dem 0:1 folgenschwer an sich vorbeiziehen. Ansonsten bemüht wie immer, ohne jedoch prägend auf das Spiel Einfluss nehmen zu können.

Philipp Lahm
Spielte anfangs da, wo Fußball-Deutschland ihn neuerdings sehen will: im Zentrum der Macht. Leistete sich zu Beginn ein paar Fahrlässigkeiten im Aufbau, die er mit offensiven Akzenten auszubügeln versuchte. Es blieb beim Versuch. Musste dann wieder auf die rechte Seite weichen und blieb wenigstens da gewohnt fehlerfrei. Wir sind beruhigt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!