Die 11FREUNDE-Rückrundenvorschau (2/3)

Die Grauen Mäuse der Bundesliga

Irgendwo zwischen Beinahe-Abstiegsstrudel und Fast-Europa-League. Früher nannte man diese Teams »Graue Mäuse«, heute spricht man von Mannschaften mit Luft nach oben. Oder vom Hamburger SV und FC Schalke. Die 11FREUNDE-Rückrundenvorschau (2/3)

1. FC KAISERLAUTERN
Bundesliga: Platz 12
DFB-Pokal: Achtelfinale (am 19. Januar gegen TuS Koblenz)

Transfers:

Es kam: niemand
Es ging: niemand

Das ist außerdem neu:
Die Erkenntnis, dass Mittelfeldkopf Christian Tiffert und Topstürmer Lakic für den FCK in der Bundesliga unersetzlich sind, hat sich auch in der Vorbereitung bestätigt. Beim Turnier in Düsseldorf fehlten beide und die roten Teufel agierten harmlos wie ein Stubenkätzchen auf Morphium. Dass Torwart Tobias Sippel seinen Vertrag jüngst bis 2013 verlängert hat, dürfte als positives Signal für die Zukunft der Mannschaft gelten. Außerdem kehrt der Innenverteidiger Rodnei nach langer Leistenverletzung zurück. Ob er mit Martin Amedick wieder das Innenverteidigerduo aus der Aufstiegssaison bilden wird, dürfte spannend werden.

11FREUNDE-Prognose:
So plump es klingen mag, aber für den FCK ist die Auftaktpartie in die Bundesliga-Rückrunde gegen den 1. FC Köln richtungsweisend. Sollte die Truppe von Marco Kurz gegen den FC leer ausgehen, wartet am nächsten Spieltag schon der wieder erstarkte FC Bayern. Zwei Niederlagen zum Start wären eine Minikrise, die die Teufel zum Sorgenkind machen könnte. Allerdings hatte der FCK seine Negativserie (fünf Niederlagen in Folge) bereits in der Hinrunde. Weiterer Vorteil: Die Abstiegsplätze kennen die Pfälzer nur vom Hörensagen. So bleibt der FCK die bunte Tüte der Bundesliga. Sollten Tiffert, Lakic und Ilicevic und Co. allerdings schnell ins Rollen kommen, ist der Klassenerhalt Formsache.

[ad]

1. FC NÜRNBERG
Bundesliga: Platz 11
DFB-Pokal: Achtelfinale (19. Januar gegen Kickers Offenbach)

Transfers:
Es kam: Timo Ochs (vereinslos)
Es gingen: Matthew Spiranovic (Urawa Red Diamonds), Isaac Boakye (vereinslos), Dario Vidosic (Arminia Bielefeld), Marek Mintal (Philadelphia Union)

Das ist außerdem neu:
Den Club hat die Seuche erwischt. Vor dem Bundesliga-Rückrundenstart gegen Gladbach liegen derzeit die Stammkräfte Ekici, Gündogan, Nilsson und Frantz auf dem Krankenbett. Für alle gilt ein Einsatz als nahezu ausgeschlossen. Außerdem traurig: Das Phantom Marek Mintal verlässt die Bundesliga in Richtung Amerika.

11FREUNDE-Prognose:
In Nürnbergs Kader können die Ausfälle von Gündogan und Nilsson nicht adäquat ersetzt werden. Deswegen wird es schwer, das Niveau der Bundesliga-Hinrunde zu halten. Zwar hat der Club derzeit ein komfortables Polster von sieben Punkten auf die Abstiegszone, allerdings könnte das aufgrund des anstehenden Startprogramms (Gladbach, Freiburg, HSV, Leverkusen) schneller schmilzen als ein Schneemann im Katar. Das Abstiegsgespenst ist also noch lange nicht aus dem Frankenland vertrieben.


FC SCHALKE 04
Bundesliga: Platz 10
DFB-Pokal: Viertelfinale

Transfers:
Es kam: niemand
Es ging: niemand

Das ist außerdem neu:
Eine verhältnismäßig ruhige Bundesliga-Vorbereitung für die Königsblauen. Abgesehen vom anfänglichen Zoff um den verspäteten Farfan war wenig los. Farfan scheint, dank Medizinbällen und Strafrunden, wieder ein wenig eingenordet worden zu sein. Außerdem erfreulich: Christian Pander konnte beinahe die komplette Vorbereitung mitmachen. So gilt der Linksverteidiger als geheimer Neuzugang im Bundesliga-Kader. Auch Tim Hoogland steigt langsam in den Trainingsbetrieb ein. Aber Vorsicht: Magath wird weiter versuchen, die aussortierten Jones und Baumjohann zu verhökern, sonst droht in der Rückrunde wieder Störfeueralarm. 

11FREUNDE-Prognose
Wenn Schalke einen Horrorstart wie zu Saisonbeginn vermeiden kann, stehen alle Zeichen auf Angriff. Der Kader ist so stark wie seit Jahren nicht und Felix Magath kennt sowieso nur eine Zielrichtung: oben. Schalke wird maschieren und beim Kampf um die Europapokalplätze ein, zwei Wörtchen mitreden.



HAMBURGER SV
Bundesliga: Platz 9
DFB-Pokal: ausgeschieden (Zweite Runde)

Transfers:

Es kam: niemand
Es ging: niemand

Das ist außerdem neu:
Ruud van Nistelrooy liebäugelt mit seiner Heimat, Eljero Elia mit Wolfsburg und Armin Veh mit einem generellen Abschied aus der Bundesliga. Immerhin verkündete Zé Roberto: »Ich bleibe.« Ob sich all diese »Gerüchte zu Gerüchten entwickeln« (Rummenigge), bleibt abzuwarten. Freudig nimmt man beim HSV indes zur Kenntnis, dass Änis Ben-Hatira nun richtig angreifen will. Wobei: Das wurde bereits in den letzten Jahren etwa sieben bis neunzehn Mal behauptet. Ansonsten alles (beinahe) super. Der HSV glänzte sogar im Trainingslager – mit 3:2 gewann das Team gegen Al-Wasl (Spitzenklub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten).

11FREUNDE-Prognose:
Wie so häufig in den letzten Jahren geht es beim HSV hinter den Kulissen lauter zu als auf dem Platz – aktuell wird die Soap-Opera »Ein Aufpasser für Bastian Reinhardt« hochgejazzt. Sollte sich das Hintergrund-Bohei nicht auf die Spieler auswirken, der Trainer alten Autoritäten wie Frank Rost oder David Jarolim öffentlich hin und wieder mal den Rücken stärken, könnte es noch was werden mit einem Europa-League-Platz. Allerdings verwischte ein solcher Mini-Erfolg wieder die Realität in Hamburg. Vielleicht wäre also ein gediegener Mittelfeldplatz für einen sachlichen Neuanfang ab 2011/12 nicht das schlechteste Ergebnis.

[ad]

TSG HOFFENHEIM
Bundesliga: Platz 8
DFB-Pokal: Viertelfinale

Transfers:
Es kamen: Roberto Firmino (Tombense Futebol Clube), David Alaba (FC Bayern)
Es gingen: Luiz Gustavo (FC Bayern), Christian Eichner (1. FC Köln)

Das ist außerdem neu:
Was für ein Hickhack: Ralf Rangnick schmiss das Handtuch, nachdem Luiz Gustavo zum FC Bayern transferiert wurde. Demba Ba darf gehen (angeblich bietet Stoke City 10 Millionen), wenn er denn überhaupt nochmal zurückkommt. Und Dietmar Hopp ist derweil händeringend auf der Suche nach einem »echten Hochkaräter«, und präsentiert heute, tata: Kevin Volland von 1860 München. Der Trainer Marco Pezzaiuoli ist übrigens auch neu und bringt das Understatement zurück ins Dorf: »An erster Stelle steht der Klassenerhalt.«

11FREUNDE-Prognose:
Tatsächlich wird sich Hoffenheim im Niemandsland der Tabelle einpendeln, irgendwo zwischen Platz 8 und 12. Für die internationalen Plätze fehlt nunmehr die Qualität, und die Abstiegsplätze haben andere reserviert. Ob David Alaba die große Verstärkung ist? Ob der 4-Millionen-Mann Roberto Firmino aus Brasiliens 2. Liga tatsächlich sein Geld wert ist? Ob Mike Krüger und Thomas Gottschalk irgendwann die Fortsetung von »Zwei Nasen tanken Super« drehen werden? Dinge, die leise bezweifelt werden dürfen. 


EINTRACHT FRANkFURT
Bundesliga: Platz 7
DFB-Pokal: ausgeschieden (Achtelfinale)

Transfers:
Es kam: niemand
Es ging: niemand

Das ist außerdem neu:
Der Eintracht fehlt zum Saisonstart nahezu die komplette Abwehr: Chris, Franz, Vasoski und Russ melden sich verletzt ab. Ein Problem, dass sich jetzt auch noch die Aushilfsverteidiger Clark und Petkovic leichte Blessuren zugezogen haben. Trainer Skibbes Aufgabe wird es nun sein, den Laden hinten irgendwie zu vernageln. Im Notfall müssen erst einmal zehn Mann verteidigen, vorne lauert ja noch Theofanis Gekas. Auf seine Tore wird es auch in der Rückrunde ankommen. Das Problem: Irgendwann wir die Flaute beim Knipsgriechen einsetzen. Dann Gnade den Frankfurtern Gott.

11FREUNDE-Prognose
Frankfurt kann nach dieser überdurchschnittlichen Bundesliga-Hinrunde eigentlich nur verlieren. Für einen Angriff auf die Europapokalplätze wird es aber nicht reichen. Deswegen heißen die Optionen: Keller oder Mittelmaß. Doch für einen Absturz in die untere Region ist der Kader von Skibbe zu gut. Es winkt also eine Saison als graue Maus.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!