30.08.2012

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 30.08.2012

Eine große Familie

Die Spieler des FC Bayern wollen Javi Martinez helfen. In Argentinien gibt es drei Titelträger pro Saison. Und ein rumänischer Zweitligist erlitt im Pokal eine 0:31-Abreibung. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Text:
Bild:
Imago

Ribery und Co. freuen sich auf ihren neuen Kollegen Javi Martinez
Eine große Familie
Der Transfer des 40-Millionen-Manns hatte bereits gestern festgestanden. Nun wurde Javi Martinez beim FC Bayern offiziell vorgestellt. Auch die zukünfitgen Kollegen waren vom Rummel um ihren neuen Kollegen in den vergangenen Wochen nicht verschont geblieben. Ungeachtet dessen bieten sie Martinez bereits jede erdenkliche Hilfe an. »Wenn Javi etwas braucht, sind wir da. Das ist der FC Bayern - eine große Familie«, sagte Franck Ribery. Selbst Luiz Gustavo, der nun um seinen Stammplatz fürchten musst, betonte: »Ich finde es gut mit so viel Konkurrenz.«
abendzeitung-muenchen.de

Gladbach gewinnt in Kiew und verpasst die Champions League
Es wäre verdient gewesen
Nach dem Schlusspfiff waren sich alle einige: Borussia Mönchengladbach hätte die Champions-League-Qualifikation verdient gehabt. Beim 2:1-Erfolg in Kiew fehlte den Gladbachern ein Treffer. Jetzt geht es in der Europa League weiter.
sueddeutsche.de

In Argentinien geht es pro Saison um drei Titel
Der Supermeister
»Irgendwo soll immer irgendwer einen Pott in die Höhe recken.« Dieser Satz fasst die Verhältnisse in Argentiniens erster Liga treffend zusammen. Dort gibt es pro Saison drei Meister, darunter den neuen »Supermeister«. Wie das funktioniert, erklärt 11FREUNDE-Autor Kai Behrmann.
11freunde.de

0:31! Historische Pokalpleite in Rumänien
Hoffenheim lässt grüßen
Hoffenheim
verlor im Pokal mit 0:4 bei einem Viertligisten. In Rumänien lacht man darüber. Dort unterlag ein Zweitligist einem Drittligisten mit 0:31!
wort.lu

Die Scherzkekse von Celtic Glasgow
Das Post-it-Auto
Man sollte sein Auto nie unbeaufsichtigt lassen. Erst recht nicht, wenn mit Post-it-Blöcken bewaffnete Mitspieler in der Nähe sind. Weiß Mohamed Bangura (Celtic Glasgow) jetzt auch.
whoateallthepies.tv

Happy Birthday
Ein Satz des Tschechen Pavel Nedved über dessen Planungen zum Karriereende sorgte in Deutschland vor einigen Jahren für pure Begeisterung: »Ich habe ein Haus an der deutschen Grenze und vielleicht kann mich der 1. FC Nürnberg oder Jahn Regensburg dann gebrauchen.« Daraus wurde letztlich nichts. Nedved beendete seine Karriere 2009 bei Juventus Turin. Sportlich betätigt er sich jedoch weiterhin. 2010 lief er den Prag-Halbmarathon. Heute feiert Nedved seinen 40. Geburtstag. Happy Birthday!

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden