Die 11FREUNDE-Presseschau vom 27.3.2013

»Das war unsportlich«

Jogi Löw kritisiert Neuer-Pfiffe. Guardiola erhält Hausverbot. Und VfB treibt Kaderplanung voran. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Jogi Löw kritisiert Fans
»Das war unsportlich«
Jogi Löw hat das Nürnberger Publikum für die Pfiffe gegen Manuel Neuer kritisiert. »Der Fehler ist passiert, das muss man ihm ankreiden. Was ich nicht gut finde, ist dass das Publikum ihn dann auspfeift«, sagte er nach dem Spiel. Auch der hämische Applaus bei jedem geglückten Ballkontakt des Bayern Keepers, stieß dem Bundestrainer sauer auf: »Dass er für den Rest des Spiels durch das Publikum mit Ironie begleitet wird, finde ich unsportlich.« Neuer hatte sich kurz nach der Halbzeit vergeblich als Feldspieler versucht und so den 1:3-Anschlusstreffer für die Kasachen ermöglicht.
bild.de

Die DFB-Elf in der Einzelkritik
Abendlatte
Hätte sich Manuel Neuer gestern nicht daran erinnert, dass eigentlich sein Vorgänger Jens Lehmann mit seiner kurzzeitigen Rückennummer die Definition der »falschen Neun« prägte, er hätte sich wohl seinen Dribbelversuch verkniffen. Wir beschränken uns aber auf das Wesentliche und stellen insbesondere den Fußballzwergen der DFB-Elf ein Vorzeigezeugnis. Die Einzelkrtik.
11freunde.de

Barca fürchtet um seine Mitarbeiter
Guardiola hat Hausverbot
Laut spanischen Medienberichten zufolge soll Pep Guardiola bei seinem Ex-Verein dem FC Barcelona ein Hausverbot für das gesamte Trainingsgelände erhalten haben. Schuld daran sind angebliche Abwerbungsversuche des ehemaligen Erfolgscoachs. Neben den beiden Video-Scouts Domènec Torrent und Carles Planchart, deren Verträge am Ende der Saison auslaufen, soll Guardiola ebenfalls Interesse an den Fitness-Trainern der Katalanen haben.
sport1.de
marca.com

VfB-Kaderplanung läuft heiß
Schwaab und Lasogga im Fokus
Nach Informationen der »Stuttgarter Nachrichten« steht der VfB Stuttgart kurz vor der Verpflichtung von Daniel Schwaab. Der Vertrag des Außenverteidigers mit Bayer Leverkusen läuft am Ende der Saison aus. Auch an Hertha Stürmer Pierre-Michel Lasogga, der unter Jos Luhukay nicht über die Reservistenrolle hinaus kommt, sollen die Schwaben ein gesteigertes Interesse haben.
stuttgarter-nachrichten.de

Salary Cap in Serie B
Nachhaltigkeit statt Dolce Vita
Das große Wort Nachhaltigkeit macht selbst vor dem italienischen Dolce Vita nicht Halt. In der zweiten Spielklasse, der Serie B, wird es ab der nächsten Saison einen sogenannten Salary Cap geben. Dahinter verbirgt sich eine 150.000 Euro hohe Gehaltsobergrenze, die den italienischen Klubs im Kampf gegen die Verschuldung helfen soll.  
spox.com

Schlangen auf dem Spielfeld bei indischem Ligaspiel
Friedel Rausch nicht gebissen
Bei einem indischen Ligaspiel wurden giftige Schlangen gesichtet. Zwar wurde kein Spieler im Kalyani Stadium gebissen, dennoch sollen dutzende der fußlosen Kriechtiere in der Nähe der Umkleideräume und auf dem Spielfeld gewesen sein. Der Präsident von Kalyani Municipality sagte, dass um diese Zeit die Gegend nunmal von Schlangen verseucht sei. Tja, was soll man machen?
indianexpress.com

Happy Birthday
Obwohl sein ehemaliger Mannschaftskamerad und DDR-Flüchtling Lutz Eigendorf erst wenige Monate zuvor unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, wagte auch Falko Götz 1983 die Flucht vom Stasi-Klub BFC Dynamo in den Westen. Vor einem Europapokalspiel in Belgrad setzte sich Götz gemeinsam mit einem Mitspieler in die Deutsche Botschaft ab und fand von dort den Weg zu Bayer Leverkusen. Mit der Werkself holte der Stürmer 1988 den Uefa-Cup und wurde in der darauffolgenden Saison Vize-Meister mit dem 1. FC Köln. Seine größten Erfolge feierte er allerdings in der Türkei bei Galatasaray, wo er 1993 das Double gewinnen konnte. Als Trainer versucht sich Götz bislang mit mäßigem Erfolg. Mit Ausnahme seiner Zeit als Trainer bei Hertha BSC, verliefen alle weiteren Engagements erfolglos. Zuletzt wurde er nach nur sieben Monaten als Nationaltrainer des vietnamesischen Fußballverbandes entlassen. Falko Götz wird heute 51 Jahre alt.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!