Die 11FREUNDE-Presseschau vom 27.01.2014

Wolfsburgs Problem mit dem Fairplay

imago

Werksklub gegen Uefa-Regeln
Wolfsburgs Problem mit dem Fairplay
»Deutscher Meister wurde ein Auto«, schrieb die »Berliner Zeitung« nach der Wolfsburger Meisterschaft 2009. »Da hat VW in den letzten Monaten sicher einige Touaregs verkauft«, sagte Horst Heldt nach dem jüngsten Transfer von Kevin de Bruyne. In der Bundesliga darf der Verein, der wegen seiner Struktur als Werksklub gegen die Investorenvorschrift der Liga verstößt, nur dank einer Ausnahmeregelung spielen. Mit dem Financial Fairplay der Uefa, welches bis 2018 schrittweise eingeführt werden soll, steht also ein echtes Problem vor der Tür.
zeit.de

Tote in Katar, Unruhen in Brasilien
Todesbaustelle Stadion
Der Zauber unbeschwerter Fußballweltmeisterschaften geht immer weiter verloren. In Brasilien protestieren angesichts steigender Armut und öffentlicher Korruption abermals Tausende Menschen gegen die Geldverschwendung an den WM-Standorten. Auf den Baustellen zur WM in Katar 2022 starben nach neuesten Berichten allein 2013 mehr als 180 nepalesische Bauarbeiter. Die Fifa arbeitet nun auf »eine Dringlichkeitslösung hin«. Angesichts der schon länger bekannten Vorwürfe klingt das wie blanker Hohn.
taz.de

Die 11 des Spieltags (18)
Der Stimmungskiller
Aaahhh, endlich geht die Bundesliga wieder los und – upps, vorbei. Zumindest, was die Spannung in der Meisterschaft angeht. Aber auch abseits des nicht stattfindenden Titelrennens ist ja einiges los. Unsere 11 des Spieltags wärmt sich an der roten Laterne.
11freunde.de

Maradona stänkert gegen Pelé
»According to me, Pelé will remain second best«
Aus der Kategorie »Ehre, wem Ehre gebührt: mir«: Diego Maradona. Der äußerte sich nun zum Ehren-Ballon-d'Or für Pelé und verwies darauf, dass er schon 1986 zum Weltfußballer gewählt worden sei. Es folgen einige interessante Herleitungen, ehe Diego großherzig schließt: »Ich lebe zufrieden in Dubai, aber Pelé lebt in der Fifa.«
si.com

Video des Tages: Ibrahimovic kann auch erotisch
Auf der Jagd
Zlatan kann bekanntlich beinahe alles: Fahrradschlösser knacken, singen, Fallrückzieher aus 40 Metern.. Doch wusstet ihr, dass er auch ein ziemlich guter Jäger ist? Seht hier: Zlatan in einem neuen Soft-Erotik-Werbe-Drama.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Deutscher B-Junioren-Meister 2006, U-19-Europameister 2008  und die Fritz-Walter-Medaille des DFB in Silber als eines der herausragenden Talente im deutschen Fußball. Florian Jungwirths Karrierestart beim TSV 1860 München liest sich wie der eines künftigen Stars. Der ganz große Wurf ist ihm im Profigeschäft jedoch bis heute nicht gelungen. Zwar gehörte Jungwirth seit dem Sommer 2008 dem Zweitliga-Kader der Löwen an, kam dort aber in keinem Pflichtspiel zum Einsatz. Im Januar 2010 wechselte er deshalb zum Drittligisten Dynamo Dresden. Auch bei seinem neuen Arbeitgeber verlief der Start für Florian Jungwirth holprig, weil ihn ein Kreuzbandriss für mehrere Monate außer Gefecht setzte. Erst im Oktober der Saison 2010/11 feierte Jungwirth sein Comeback und schaffte mit den Elbestädtern den Aufstieg in die zweite Liga. Obwohl er im Team von Dynamo in zwei Spielzeiten insgesamt 53 Zweitligapartien absolvierte, wurde sein im Sommer 2013 auslaufender Vertrag nicht verlängert. Seitdem ist Florian Jungwirth für den VfL Bochum aktiv. Heute wird er 25 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!