Die 11FREUNDE-Presseschau vom 26.11.2012

Der ewige Favorit

Pep Guardiola ist vielleicht bald Brasiliens Nationalcoach. Herthas Schulden steigen an. Und HSV-Fans brennen eigene Fahne ab. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Ist Pep Guardiola bald Trainer Brasiliens?
Der ewige Favorit
Der brasilianische Fußballverband hat am Wochenende Nationaltrainer Mano Menezes entlassen und wünscht sich nun Pep Guardiola. Das konkrete Angebot liegt Guardiola bereits vor, allerdings will der 41-Jährige noch Bedenkzeit bis Januar.
marca.de

HSV-Fans brennen eigene Fahne ab
Das Pyro-Eigentor
In der Partie in Düsseldorf schossen HSV-Fans ein Eigentor der besonderen Art: Sie entzündeten ein Dutzend bengalische Feuer. Dabei trugen sie Masken des Horrorfilms »Saw« und hatten ein Transparent mit dem Filmspruch »Lasst uns ein Spiel spielen« ausgerollt. Dieses fing allerdings versehentlich Feuer und brannte ab. Ein kritischer Blick auf das Thema Pyrotechnik.
welt.de

Die Elf des 13. Spieltags
Super Mario II gegen Super Mario III
Mario Gomez ist zurück. Bei seinem Comeback traf der Bayern-Stürmer bereits nach 26 Sekunden. Was macht Mario Madzukic nun? Und wieso wird Stefan Reisingers Tor nicht in Erinnerung bleiben? Die Elf des Spieltags.
11freunde.de

Herthas Schulden steigen an
Es wird immer Hertha
Heute Montag wird Ingo Schiller, Finanzgeschäftsführer von Hertha BSC, auf der Mitgliederversammlung im Berliner ICC Zahlen präsentieren, die erschrecken. Die Schulden des Zweitligisten sind im Jahr 2012 nämlich um weitere fünf Millionen auf 40 Millionen gestiegen.
tagesspiegel.de

Zehn Dinge aus der Premier League
Englisches in der englischen Woche
Was bewegt die Premier League? Zum Beispiel ist Joe Cole mit 31 Jahren nicht mehr die erste Wahl. Er musste am Wochenende 77 Minuten auf seinen Einsatz warten, ihm vorgezogen wurde der 17-jährige Raheem Sterling. Außerdem wurde Chelseas neuer Trainer Rafael Benítez von den eigenen Fans erbarmungslos ausgebuht und der Brasilianer Anderson könnte in Zukunft für Manchester United sehr wichtig sein.
guardian.co.uk

Ein niederländischer Keeper patzt
Das kann den Besten passieren - not!
Im Spiel beim NEC Nijmegen machte Utrecht-Keeper Robbin Ruiter einen bösen Fehler. Der 25-Jährige wollte nach einem abgewehrten Angriff abschlagen und legte sich den Ball zurecht, dabei vergaß er aber seinen Gegenspieler Sören Rieks, der noch hinter ihm lauerte. Nach einer geschickten Balleroberung legte Rieks promt für den 2:0-Siegestreffer von Nijmegen auf.
youtube.com

Happy Birthday
Dieter Burdenski spielte in den Siebzigern und Achtzigern 444 Partien für Werder Bremen und ist damit Rekordspieler der Hanseaten.
Er stellte allerdings auch Negativrekorde auf: In der Saison 1979/80 kassierte er 93 Gegentore und stieg mit Bremen in die 2.Bundesliga ab. 1997 bis 2005 war er bei Werder Bremen Torwarttrainer. Am 23. Februar 2002 wurde er aufgrund hoher Personalnot im Alter von 51 Jahren bei den Werder Amateuren in der Regionalliga Nord für eine Partie gegen den Chemnitzer FC eingesetzt (1:3). Heute feiert er seinen 62. Geburtstag.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!