26.06.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 26.06.2013

»Einfach nur traurig«

Peter Neururer startet General-Kritik,Trainerwechsel in Europa und die italienische Finanzpolizei ermittelt. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
Imago

Peter Neururer holt zum Rundumschlag aus
»Einfach nur traurig«
Den VfL Bochum hat er soeben vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit gerettet, nun setzt Peter Neururer zur Generalabrechnung an. Im Interview mit ran.de spricht der Trainer über die Probleme eines möglichen Goretzka-Transfers, den er beim FC Schalke 04 notgedrungen in der Regionalliga-Elf sieht und eine kontraproduktive Rolle von Matthias Sammer beim FC Bayern. Neururer kritisiert sogar Bundestrainer Joachim Löw, den er mitverantwortlich für das schwache Abschneiden der U21 macht. Sein Interview fasst er treffend zusammen: »Jeder diskutiert, jeder will mitreden. Nur Ahnung, die hat kaum einer!«
ran.de

Carlo Ancelotti bei Real Madrid, Laurent Blanc in Paris
Platzwechsel
Das Transferkarussell dreht sich immer schneller. Nachdem Paris Saint-Germain mit Laurent Blanc einen geeigneten Nachfolger für den Trainerposten gefunden hat, darf Carlo Ancelotti endlich von der Seine nach Spanien ziehen. Bei Real Madrid ersetzt der Italiener José Mourinho. Und »The Special One« hat mit dem Wechsel von André Schürrle zum FC Chelsea ebenfalls auf dem Transfermarkt zugeschlagen.
spiegel.de
Alle Transfers und Wechselgerüchte auch unter:
11freunde.de/liveticker

Celta-de-Vigo-Fan reist mit Jersey um die Welt

Ein Mann, ein Trikot
Seit 2006 reist Adrian Rodriguez mit seiner Frau um die Welt. Immer im Handgepäck: Ein Trikot seines Herzensklubs Celta de Vigo. Mittlerweile, auch aufgrund kurioser Bekanntschaften mit schottischen Chinesen und asiatischen Trikotverkäuferinnen, versteht sich Rodriguez als Botschafter des spanischen Vereins. Das findet auch Celta de Vigo und spendete eine Ladung Shirts, die Rodriguez in einer indischen Schule verschenken konnte. Wir sprachen mit ihm.
11freunde.de

Finanzpolizei ermittelt gegen 41 italienische Vereine
Kranker Fußball

Bildung einer kriminellen Vereinigung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Dies sind die Vorwürfe der Finanzpolizei gegen italienische Profiklubs, u.a. Juventus Turin, AS Rom und AC Mailand . Nach den Wett- und Manipulationsskandalen also der nächste dunkle Fleck in der Serie A. Vorausgegangen waren Unregelmäßigkeiten bei Transfers des SSC Neapel.
faz.net

Tony Hibbert geht unter die Angler
Ach, du dicker Fisch
Außenverteidiger Tony Hibbert dürfte sich beim FC Everton längst sein täglich Brot verdient haben. Trotzdem geht der Brite gerne angeln und hat es mit einem knapp 20 Kilo schweren Karpfen jetzt sogar auf die Titelseite der »AnglingTimes« geschafft. Na denn: Petri Heil!
whoateallthepies.com

Happy Birthday
»Ich widme diesen Sieg dem italienischen Fußball und vor allem Paolo Maldini, der für uns alle ein Vorbild ist.«, sagte Pep Guardiola nach dem Champions-League-Sieg 2009 in Rom. Ein Satz, der verwundert, aber zugleich zeigt, welches Ansehen Paolo Maldini in der Fußballwelt genießt. Der Italiener spielte seit seinem 10. Lebensjahr für den AC Mailand und feierte 1984 sein Debüt in der Serie A. 25 Jahre verteidigte er anschließend für die Mailänder und war zwischen 1994 und 2002 Kapitän der italienischen Nationalmannschaft. Nach seiner letzten Vertragsverlängerung lief der Althauer 2009 nur noch in der Champions League auf. Guardiola bot ihm trotzdem einen Platz in Barcelona an. Maldini lehnte dankend ab und wird heute 45 Jahre alt.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden