25.04.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 25.04.2014

Sorge ums »Finale in casa«

Juventus verliert Halbfinal-Hinspiel der Europa League. Oliver Kreuzer schießt gegen Thorsten Fink. Steven Gerrard will Liverpools U13 einladen. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Juve verliert Halbfinal-Hinspiel in Europa League

Sorge ums »Finale in casa«

Benfica Lissabon hat im Halbfinale der Europa League ein Ausrufezeichen gesetzt und mit einer starken Leistung Juventus Turin im Hinspiel 2:1 besiegt. Der portugiesische Meister sorgte damit für einen Dämpfer der Juventus-Träume vom »Finale in casa«, der italienischen Version des »Finale Dahoam«. Das Endspiel der Europa League findet in Turin statt, die Spieler und Verantwortlichen der »Alten Dame« hatten stets betont, den Pokal vor heimischer Kulisse unbedingt gewinnen zu wollen. Ezequiel Garay sorgte nach 116 Sekunden für die Führung Benficas. Zwar konnte Carlos Tevez in der 73. Minute für Juventus ausgleichen, der eingewechselte Lima brachte Benfica sechs Minuten vor Schluss aber wieder in Front. Im zweiten Halbfinale besiegte der FC Sevilla den Liga-Konkurrenten FC Valencia 2:0. Stephane Mbia und Carlos Bacca sorgten im heimischen Estadio Ramón Sánchez Pizuján für eine ausgezeichnete Ausgangslage für das Rückspiel in Valencia.

faz.net

HSV beschäftigt sich mit Vergangenheit

Kreuzer schießt gegen Fink zurück

Hat man in Hamburg denn wirklich nichts besseres zu tun? HSV-Manager Oliver Kreuzer hat Ex-Trainer Thorsten Fink ungewöhnlich scharf attackiert. »Thorsten soll sich nicht als Messias darstellen. Anscheinend steckt der Stachel des Rauswurfs noch tief«, sagte Kreuzer der Bild-Zeitung und legte nach: »Er soll endlich den Mund halten.« Damit reagierte der Manager auf die Aussagen Finks, mit ihm würde der HSV nicht in Abstiegssorgen schweben. Das will der Sportchef des abstiegsbedrohten Bundesliga-Dinos so offenbar nicht stehen lassen. Der Trainer habe ihm zwei Mal den Rücktritt angeboten, »einmal nach Hoffenheim, dann nach dem Dortmund-Spiel«, Fink war im September 2013 entlassen und durch Bert van Marwijk ersetzt worden.

sport1.de


Fabian Boll über zwölf Jahre beim FC St. Pauli

»Mein Klub, meine Jungs, mein Viertel!«

Mittelfeldspieler Fabian Boll hat in zwölf Jahren über 300 Pflichtspiele für den FC St. Pauli bestritten. Seit kurzem besitzt er aus jeder Saison das jeweilige Original-Trikot. Ein Rückblick auf die schönsten Leibchen und größten Spiele. 

11freunde.de


Gerrard will Liverpools U13 einladen

Happy Meal für alle

Steven Gerrard hat bei der U13 des FC Liverpool gleich doppelt für Aufregung gesorgt. Der Kapitän des Premier-League-Tabellenführers schaute nicht nur beim Training der Youngster vorbei, sondern machte auch noch ein Versprechen. Falls die »Reds« ihr nächstes Spiel gegen den FC Chelsea gewinnen, wolle er die komplette Mannschaft zum Essen einladen. Und zwar zu McDonalds!
101greatgoals.com


Dauerkarte: Multitalent von Microsoft
Zwei Xbox One zu gewinnen
Die neue Generation der Xbox-Konsole von Microsoft bringt Spiele, Fernsehen, Musik und Sport an einem Ort zusammen. Euch kann an der Xbox 360 keiner mehr das Wasser reichen und ihr braucht endlich mal etwas Neues? Wir verlosen unter allen 11FREUNDE-Dauerkarteninhabern zwei Exemplare der Xbox One.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Mal eben mit der Hacke

Locker Easy
Lewis Baker hat verstanden, worum es geht. Beim U21-Derby zwischen dem FC Chelsea und dem FC Arsenal trifft er nicht einfach nur zum Ausgleich für die »Blues«, sondern versenkt den Ball lässig mit der Hacke im Kasten. Wir brechen uns beim Zuschauen die Knochen.

11freunde.de/video


Happy Birthday
Vizeweltmeister, Europapokalsieger, Weltpokalsieger, Meister in Holland und Spanien. Johan Cruyff, »Europas Fußballer des Jahrhunderts«, galt als einer der besten Spielmacher seiner Zeit und ist das Aushängeschild des niederländischen Fußballs. Mit Ajax Amsterdam räumte er in den siebziger Jahren alles ab, was es national und international im Vereinsfußball zu bieten gab. Darunter 1971-73 dreimal hintereinander den Europapokal der Landesmeister. Unter Rinus Michels erlernte er den »Voetbal totaal«, aggressives Pressing gepaart mit ständigen Formationswechseln. Eine Spielweise, die Cruyff wie auf den Leib geschnitten war, tauchte er doch als nomineller Mittelstürmer fast überall auf dem Spielfeld auf. Aufgrund seiner überragenden Spielübersicht nannte man ihn beiläufig auch »Pythagoras des Fußballs«. An seine mehr als erfolgreiche Spielerkarriere schloss sich nahtlos eine ebenso gelungene Trainerlaufbahn an. Mit Ajax Amsterdam und später auch dem FC Barcelona, wiederholte Cruyff die Erfolge, die er bereits zu Spielerzeiten erringen konnte. Heute feiert der Niederländer seinen 67. Geburtstag. 

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden