24.03.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 24.03.2014

Alles möglich mit Messi

Was nach dem Clásico bleibt. Rückschlag für Mario Gomez. Krise im Aufstiegsrennen der 2. Liga. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Was nach dem Clásico bleibt
Alles möglich mit Messi
Der Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona hat für neutrale Fußballfans keine Wünsche offen gelassen. Sieben Tore, drei Elfmeter und eine rote Karte sprechen eine deutliche Sprache. Im 11FREUNDE-Liveticker  könnt ihr den ganzen Wahnsinn nachlesen. Aus dem Spitzenspiel lassen sich zudem einige Schlüsse für das Saisonfinale schließen, wie die Kollegen von bbc.com zeigen: Mit Barcelona ist auch in dieser Saison zu rechnen, nicht weil das Team überragend spielt, sondern weil Lionel Messi in Bestform jedes Spiel entscheiden kann. Im Gegenzug offenbarte Real Madrid unter Druck eklatante Abwehrschwächen, was auch anderen Teams nicht entgangen sein sollte. Ebenso so wichtig scheint die Erkenntnis, dass am Ende erneut fast alles über Lionel Messi und Cristiano Ronaldo lief, weil Gareth Bale und Neymar bisher nicht richtig ihren Teams angekommen sind.
bbc.com

Rückschlag für Mario Gomez
Schon wieder humpelnd vom Platz
Das Spiel gegen den SSC Neapel ist für den AC Florenz mit gemischten Gefühlen über die Bühne gegangen. Zwar gelang durch den 1:0-Sieg ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Europa-League-Qualifikation, jedoch muss die Fiorentina womöglich erneut auf Mario Gomez verzichten. Der Nationalstürmer humpelte in der 72. Minute mit einer Knieverletzung vom Platz. Noch ist nicht klar, wie lange er pausieren muss und ob die WM-Teilnahme in Gefahr ist. Gomez hatte in dieser Saison bereits fünf Monate wegen einer Verletzung im linken Knie pausiert. Der AC Florenz bleibt durch den Sieg Vierter in der Tabelle der Serie A.
spiegel.de

Die 11 des Spieltags (26)
Lewaradona
Kevin De Bruyne schubst ein wenig, Julian Schuster wird zum Traumtorschützen und Robert Lewandowski legt ein Solo hin, auf das selbst Maradona stolz wäre. Spielt sich selber Knoten in die Beine: unsere 11 des Spieltags.
11freunde.de

Krise im Aufstiegsrennen der 2. Liga
Können sie nicht oder wollen sie nicht?
TV-Sender werben in ihrem Programm gern für »die stärkster 2. Liga der Welt«. Leider werden die Teams im Unterhaus diesem Versprechen im Moment nicht gerecht. Der Aufstiegskampf ist viel mehr durch Patzer der vermeintlichen Spitzenteams geprägt. Auch am Wochenende kam wieder der Eindruck auf, dass keiner der Beteiligten, tatsächlich den Aufstieg anstrebt. Unter den Top sieben der Tabelle konnte einzig der 1. FC Kaiserslautern einen Dreier beim 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München einfahren.  Hingegen gewann der 1. FC Köln nur zwei der vergangenen sieben Spiele.
faz.net

Dauerkarte: 20 T-Shirts zu gewinnen
Stil geht vor Waschbrettbauch
Der Sommer naht auf leisen Sohlen. Und auch wenn abzusehen ist, dass es in diesem Jahr wieder nichts wird mit dem Waschbrettbauch: Rettung naht. Zum Beispiel in Form der »Away Days« T-Shirts aus der brandneuen Copa Sommerkollektion, geschmückt mit Motiven des britischen Fußballfotografen Stuart Roy Clarke. Wir verlosen 20 Exemplare unter allen Inhabern der 11FREUNDE-Dauerkarte.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Hartnäckigkeit zahlt sich aus
Eigentor im zweiten Anlauf
Sollte Nautico-Kicker Izaldo mit irgendwem gewettet haben, dass er es schafft, ein möglichst unauffälliges Eigentor zu schießen, dann hat er die Wette definitiv verloren. Er braucht gleich zwei Versuche, um den Ball zu versenken.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Wäre die Vereinskarriere von Christophe Dugarry ebenso titelreich wie die in der französischen Nationalmannschaft verlaufen, würde er wahrscheinlich als einer der besten Stürmer aller Zeiten gelten. So aber behauptet manch böse Expertenzunge noch heute, dass die Franzosen 1998 ohne wirklichen Stürmer Weltmeister im eigenen Land geworden seien, und das obwohl Dugarry mehrfach als Stürmer aufgestellt wurde. Er gewann mit den Franzosen zwei Jahre später auch die Europameisterschaft sowie den Confederations-Cup 2001. Außer dem französischen Ligapokal-Sieg sucht man große Siege auf Vereinsebene dagegen vergeblich. Zwei Mal stand Dugarry im Uefa-Pokal-Finale. Das eine verlor er mit Girondins Bordeaux, das andere mit Olympique Marseille. Seine Karriere beendete er 2005 in Katar, ohne auch nur ein Spiel für den Quatar Sports Club absolviert zu haben. Heute wird Dugarry 42 Jahre alt.



Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden