Die 11FREUNDE-Presseschau vom 23.05.2014

Der nächste Ausfall im DFB-Team

Lars Bender verletzt sich im Trainingslager. Landon Donovan muss die WM von Zuhause schauen. Barcelona stellt Marc-André ter Stegen vor. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

WM-Aus für Lars Bender
Wieder ein zentraler Mittelfeldspieler weniger
Die nächste bittere Pille für Bundestrainer Joachim Löw. Leverkusens Mittelfeldspieler Lars Bender hat sich im Trainingslager in Südtirol am Oberschenkel verletzt und kann nicht an der Weltmeisterschaft in Brasilien teilnehmen. Damit hat der Bundestrainer nur noch 26 Spieler im Trainingslager in St. Leonhard zur Verfügung. Der Ausfall verschärft die Personalprobleme im zentralen Mittelfeld. Mit Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger und Christoph Kramer stehen nur noch drei gelernte »Sechser« im Aufgebot. Auch Philipp Lahm und Toni Kroos könnten auf der Position spielen. Trotz dieser angespannten Personallage verzichtet Löw auf eine Nachnominierung. Bis zum 2. Juni muss er seinen endgültigen 23-Mann-Kader benennen.
spiegel.de

Klinsmann nominiert endgültigen Kader
USA ohne Superstar zur WM
Jürgen Klinsmann hat sich frühzeitig festgelegt. Der Trainer der USA hat knapp 20 Tage vor dem Start der Weltmeisterschaft in Brasilien seinen endgültigen Kader bekannt gegeben. Im 23-köpfigen Aufgebot verzichtet der Welt- und Europameister mit Landon Donovan auf einen seiner bekanntesten Akteure. Der Offensivspieler von Los Angeles Galaxy ist mit 58 Länderspieltreffern und fünf WM-Toren US-Rekordtorschütze und verpasst nun seine vierte WM-Teilnahme. Aus der Bundesliga nominierte Klinsmann Timothy Chandler (1. FC Nürnberg), Fabian Johnson (Hoffenheim), John Brooks (Hertha) und den erst 18-jährigen Julian Green vom FC Bayern.
kicker.de

Sami Khedira vor dem Champions-League-Finale
Ich bin wieder hier
Der Mann ist ein Phänomen: Nicht mal 200 Tage nach seinem Kreuzbandriss steht Sami Khedira für das Finale gegen Atlético Madrid bereit - wenn auch vermutlich nicht als Kandidat für die Startelf.
11freunde.de

DFB verhängt Urlaubssperre
Ter Stegen in Barcelona vorgestellt
Der FC Barcelona hat am Donnerstag seinen neuen Torwart Marc-André ter Stegen vorgestellt. Sportdirektor Andoni Zubizarreta lobte den Mönchengladbacher Schlussmann, der bis 2019 bei den Katalanen unter Vertrag steht, in höchsten Tönen: Der 22-Jährige habe »alle Qualitäten, die ein Torhüter des FC Barcelona braucht. Er ist stark auf der Linie, stark in der Luft und stark in 1:1-Situationen.« Unterdessen musste ter Stegen seinen geplanten Urlaub vorerst streichen. Der DFB bat den Torhüter, sich auf Abruf bereit zu halten, falls Manuel Neuers Schulterverletzung schlimmer sei als gedacht.
rp-online.de

Immer auf dem Laufenden
Der HTC Insider beim CL-Finale
Ihr habt keine Tickets für das Champions-League-Finale bekommen und dürft auch nicht als Einlaufkind mit auf den Rasen laufen? Keine Sorge! HTC und 11FREUNDE lassen euch am Samstag nicht allein. 11FREUNDE-Chef Philipp Köster wird als Insider das Finale in Lissabon via HTC Football Feed kommentieren. Mit Witz, Charme und Fachwissen sorgt dieser Liveticker für jede Menge Spaß.
Mehr Infos zum Ticker findet ihr hier: 11freunde.de
Den HTC FootballFeed bekommt ihr hier: play.google.com

Video des Tages: Blutgrätschen made in Argentina
»Schiri, Ball gespielt!«
Blutgrätschenfreunde auf der ganzen Welt macht vor allem eine Liga richtig glücklich: die argentinische Primera División. Hier wird gehackt, gepflügt und getreten, was das Zeug hält. Und derjenige, der das Spielfeld am Ende nicht via Krankenwagen verlässt, scheint ein harter Hund zu sein. Hier eine wunderschöne Kompilation der besten Fouls der vergangenen Saison.
11freunde.de/video

Ab jetzt im Handel
Das neue Buch von Axel Hacke
Warum fasziniert uns der Fußball? Egal ob im Stadion oder auf dem Bolzplatz: Wir können unseren Emotionen freien Lauf lassen. SZ-Kolumnist Axel Hacke widmet den Gefühlen beim Fußball nun ein eigenes Buch, erschienen im Verlag Antje Kunstmann und ab jetzt im Handel.
11freunde.de

Happy Birthday
Ein Freund sagte mal über Theofanis Gekas, er müsse sich heimisch fühlen, um Tore zu schießen. Schaut man auf den Karriereverlauf des Griechen, muss man ein regelrechtes »Wechselbad der Heimatgefühle« vermuten. Denn seine Tore schoss er eigentlich immer. So wie in der Saison 2006/07, als der Bochumer Neuzugang mit 20 Toren auf Anhieb Torschützenkönig wurde. Für Bayer Leverkusen traf er in der folgenden Spielzeit elfmal. Später in Diensten der Frankfurter Eintracht erzielte er 14 Treffer in der Hinrunde 2010/11. Auch den türkischen Erstligisten Belediyespor rettete er 2013 mit zwölf Treffern in 15 Spielen mal eben vor dem Abstieg. Dass er dennoch nie so richtig heimisch wurde, hatte unterschiedliche Gründe. Der VfL Bochum konnte seine Ablöse nicht zahlen, bei Bayer setzte man ihm Patrick Helmes vor die Nase, in Frankfurt schwankten seine Leistungen, mit Belediyespor konnte er sich nicht auf ein Gehalt einigen. Für die anstehende WM hat sich Gekas in der Türkei warmgeschossen. Für Konyaspor erzielte er 13 Tore in der abgelaufenen Spielzeit. Heute wird Gekas 34 Jahre alt. 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!