Die 11FREUNDE-Presseschau vom 22.02.2013

Zwischen Spagna und Stadion

Gladbacher Anhänger wurden in Rom mit Messer angegriffen und verletzt. Es hagelt Kritik an Fürth-Präsident Helmut Hack. Und kommt Michael Laudrup im Sommer als Coach zu Real? Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Gladbacher Anhänger mit Messer verletzt
Zwischen Spagna und Stadion
Etwa 10.000 Gladbach-Fans reisten am Donnerstag für die Europa-League-Partie gegen Lazio nach Rom. Die Borussia-Fans sammelten sich am Nachmittag auf der Piazza di Spagna. Die Fotos der Fohlen-Fans auf der spanischen Treppe waren beeindruckende Zeugnisse des Gladbacher Besuchs. Weniger schön sind die Szenen, die sich am Abend erreigneten: Noch vor der Partie wurden drei Gladbach-Fans niedergestochen. Borussia-Mediensprecher Markus Aretz versicherte allerdings, dass keiner der Verletzten in Lebensgefahr schwebe. Lazio-Präsident Claudio Lotito bestätigte, dass die Polizei die Täter unter den Lazio-Fans suche. Er selbst glaube aber nicht, dass die Angreifer aus den eigenen Fanreihen kommen.
spiegel.de

Daniel Caligiuri über die Champions League und Bruderduelle
»Ich würde Marco auch foulen«
Der SC Freiburg steht auf dem fünften Tabellenplatz und nimmt Kurs auf Europa. Daniel Caligiuri spricht über Freiburgs Sahnesaison, den AC Milan im Dreisamstadion und Grätschen gegen den Bruder.
11freunde.de

Kritik an Fürth-Präsident Helmut Hack
Nachgehackt
Am Mittwoch wurde Fürth-Coach Mike Büskens entlassen. »Super-Mike« wurde von den Fans als Aufstiegsheld verehrt, die Wut der Anhänger richtet sich nun gegen Fürth-Präsident Helmut Hack. Die Fans fordern seinen Rücktritt. Büskens und Hack sollen sich öfter wegen der Taktik und Aufstellung uneinig gewesen sein. Der Präsident beteuert allerdings, Büskens’ Entlassung nicht alleine beschlossen zu haben. Unter die kritischen Stimmen mischen sich aber auch positive. Sie erinnern daran, dass Hack in den Neunzigern den Bankrott des Vereins verhinderte.
nordbayern.de

Michael Laudrup zu Real?
»Nicht jetzt«
Swansea-Coach Michael Laudrup wird als möglicher Nachfolger für Jose Mourinho gehandelt, sollte dieser Real im Sommer verlassen. Der Däne wollte sich auf einer Pressekonferenz nicht dazu äußern und sagte: »Ich glaube das ist der falsche Moment, um über die Zukunft zu sprechen. Wir stehen vor einem wichtigen Spiel.« Angeblich sollen auch Rafael Benitez und Carlo Ancelotti Mourinho beerben. 
marca.com

Warum man ein Spiel nicht vorzeitig verlassen sollte
Ahnungslos in England
Dan ist Coventry-City-Anhänger und rief nach einer enttäuschenden Partie seines Teams gegen Crewe Alexandria bei BBC Radio Coventry an, um sich zu beklagen. Dan hatte das Spiel aber zwei Minuten vor Abpfiff beim Stand 0:0 verlassen. Was er nicht wusste: Coventry schoss noch zwei Tore, was der Radiomoderator ihm dann fröhlich mitteilen durfte. 
whoateallthepies.tv

Happy Birthday
Rolf Schafstall war seinerzeit als extrem autoritärer Coach bekannt. Zwischen 1975 und 1994 kämpfte der Duisburger bei all seinen Profi-Stationen gegen den Abstieg. Den VfL Bochum formte Schafstall damals zum »Unabsteigbaren«. 1976 übernahm er das Traineramt beim MSV Duisburg. Diese rettete er noch im selben Jahr vor dem sicheren Absteig. 1978/79 erreichte Schafstall mit dem MSV das Uefa-Cup-Halbfinale, das der Klub aber gegen Borussia Mönchengladbach verlor. 1986 wechselte der heute 76-Jährige zu Schalke 04. Auch dort setzte sich der Duisburger mit Strenge durch und stellte den damaligen Präsidenten Hans-Joachim Fenne vor die Wahl: Manager Rudi Assauer oder er. Assauer musste gehen. In seiner gesamten Karriere coachte Schafstall 16 verschiedene Teams.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!