Die 11FREUNDE-Presseschau vom 22.01.2014

Fußballboom in den sozialen Netzwerken

52 Millionen Likes für Real Madrid. Manchester City und die Roma jubeln im Pokal. 800 Fans beim Training in Siegen. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Klubs sind heiß auf Likes und Follower
24-Stunden-Programm im Netz
Satte 52 Millionen Likes konnte Real Madrid mittlerweile auf Facebook verbuchen. Damit werden die »Königlichen« ihrem Anspruch als Weltmarke auch online gerecht und verweisen andere Branchengrößen wie den FC Barcelona (49 Millionen) und Manchester United (39 Millionen) auf die Plätze. Fast mickrig wirkt dagegen die Ausbeute der deutschen Spitzenklubs. An der Spitze der digitalen Liga zieht der FC Bayern München mit 11 Millionen Likes einsam seine Kreise. Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke tatsächlich für die Vereine und mit welchen Mitteln wird der digitale Wettbewerb ausgetragen?
welt.de

Pokalsiege für die Roma, Real und ManCity
Meister Juventus scheitert in Rom
Der AS Rom hat sich im italienischen Pokal für die Niederlage in der Liga revanchiert. Die Roma gewann zu Hause mit 1:0. Keine Blöße gaben sich auch die spanischen und englischen Spitzenteams. Manchester City zog nach einem 3:0 im Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United in das Finale des Liga-Pokals ein. Auch Real Madrid hat mit einem 1:0 im Hinspiel bei Espanyol Barcelona den Grundstein für den Einzug in das Halbfinale gelegt.
www.süddeutsche.de

800 Fans beim Training – Siegener Sozialromantik
Überraschungsbesuch
Der Regionalligist Sportfreunde Siegen steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Also schauten fast tausend Anhänger zum Aufmuntern beim Training vorbei.
11freunde.de

Santi Cazorla büßt Tottenham-Schmähung
Sehfehler
Ärger für Santi Cazorla. Nachdem ein Foto auftauchte, auf dem Arsenals Mittelfeldspieler den Erzrivalen Tottenham schmähte, ist er nun zur Entschuldigung genötigt worden. Dabei zeigt er sich deutlich fantasieloser als sonst auf dem Platz: Angeblich hätte er das Schild gar nicht richtig gesehen.
sports.yahoo.com

Video des Tages: Völkerball bei AC Mailand!
Zurück in der 7. Klasse
Mailand hat bekanntlich einen neuen Trainer: Clarence Seedorf. Wer ihn noch nicht ins Herz geschlossen hatte, sollte das spätestens nach Ansicht dieser Bilder tun. Der Holländer lässt Balotelli und Co. tatsächlich Völkerball spielen. Beim letzten Mal Vökerball, so in der 7. Klasse, war Super-Mario wahrscheinlich gerade damit beschäftigt, den Kopf des Klassenstrebers ins Klos zu stopfen.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Rudi Assauer nannte den Mann mit dem »Hammer« einen »positiven Verrückten«. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb es Jörg Böhme von Verein zu Verein zog. Ob in Nürnberg, Frankfurt, bei 1860 oder in Bielefeld: Nirgends hielt es Böhme länger als zwei Jahre. Nur beim FC Schalke blieb er über ganze vier Spielzeiten. Es war seine sportlich erfolgreichste Zeit. Auf die »Meisterschaft der Herzen« folgten die DFB-Pokal-Siege 2001 und 2002. Im selben Jahr fuhr der zehnfache Nationalspieler Böhme mit zur Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan, blieb aber ohne Einsatz. 2004 wechselte er zu Borussia Mönchengladbach, um seine Profikarriere nach wiederum zwei Jahren bei Arminia Bielefeld ausklingen zu lassen. 2012 nahm Böhme am Fußball-Lehrer-Lehrgang des DFB teil und bestand in der Nachprüfung. Anfang des Jahres wurde er von Energie Cottbus als Co-Trainer verpflichtet. Heute wird Böhme 40 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!