Die 11FREUNDE-Presseschau vom 20.02.2014

Eintrachts große Chance

Frankfurts Saison-Highlight. Guardiolas Teams im Vergleich. Ein Wrestler für Newcastle. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Frankfurt vor dem Spiel in Porto
Die große Chance
Stefan Aigner bringt es auf den Punkt: »Es hilft doch nichts, in der Europa League ins Halbfinale zu kommen und in der Bundesliga am Ende Siebzehnter zu sein.« Die Stimmung vor dem Europa-League-Spiel beim FC Porto ist dennoch bestens. Nicht nur für die Fans, auch für die Spieler ist die Partie »ein richtiges Highlight«, wie Bastian Oczipka sagt. Und auch wenn er die Eintracht als Außenseiter sieht, rechnet er sich durchaus Chancen aus: »Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir für eine Überraschung sorgen.« Ein eher weniger gutes Omen brachte die Anreise der Frankfurter mit sich: Die Sondermaschine der Eintracht hieß »Offenbach«.
faz.net

Bayern oder Barcelona
Welches Guardiola-Team ist besser?
Gleich in seiner ersten Saison als Trainer des FC Barcelona gewann Pep Guardiola das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. Beim FC Bayern scheint er nun auf dem besten Weg zu sein, dieses Kunststück zu wiederholen. Da stellt sich die Frage: Welches Team ist das bessere? Guardiolas Barca oder Guardiolas Bayern? Ein Vergleich.
worldsoccertalk.com

Arsenal-Bayern im Liveticker
Ö:2
Özil verschießt, Alaba auch, aber der kann sich's ja erlauben: 2:Ö für die Bayern. Den ganzen Wahnsinn zum Nachlesen im 11FREUNDE-Liveticker.
11freunde.de

Ein Wrestler für Newcastle United
Backbreaker im St. James Park
Bei Newcastle United läuft es im Moment nicht gerade rund. Als heißer Anwärter auf einen Champions-League-Platz in die Saison gestartet, dümpelt man nach 26 Spieltagen im grauen Tabellenmittelfeld umher. Doch nun naht Rettung: Der ehemalige Wrestler und Chef der WWE, Vince McMahon, liebäugelt damit, den Klub zu kaufen.
whoateallthepies.tv

Video des Tages: Die neue 11FREUNDE ist da!
Der große Red Bull Bluff
Ab sofort im Handel erhältlich: die neue 11FREUNDE #148 mit dem Titelthema »Der große Red Bull Bluff – Wie der Leipziger Retortenklub die Liga an der Nase herumführt«. Was euch außerdem im Heft erwartet, erfahrt ihr im Trailer zur neuen Ausgabe.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Der Mann mit den meisten Freistoßtoren in der italienischen Liga heißt Siniša Mihajlović. Bis heute wird sich in Italien an einen Hattrick aus Freistoßtoren erinnert, erzielt in einem Meisterschaftsspiel gegen Sampdoria Genua. Nachdem er mit Roter Stern Belgrad den Europapokal der Landesmeister gewann und damit den größten Erfolg seiner Spielerkarriere feierte, wechselte er 1992 in die Serie A zum AS Rom. In Italien sollte er die restlichen Jahre seines Fußballerlebens verbringen. Mit Lazio Rom gewann er 1999 die letzte Ausgabe des Europapokals der Pokalsieger, ein Jahr später feierte er mit dem Verein den »Scudetto«. Den holte er später noch ein Mal mit Inter Mailand, dazu gesellen sich drei Pokalsiege. Nach seinem Karriereende startete Mihajlović eine Trainerkarriere. Bislang hielt er es allerdings nie länger als eine Saison auf einer Bank aus. Momentan trainiert er Sampdoria Genua. Heute wird er 45 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!