19.02.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 19.02.2013

Lebenslänglich

Hobbyfußballer wird wegen Schiri-Attacke gesperrt. Watzke warnt vor mehr Werkklubs. Und wird Jupp Heynckes bald Schalke-Vorstand? Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
Imago

Hobbyfußballer wegen Schiri-Attacke gesperrt
Lebenslänglich
Ein Amateurspieler wurde von der Spruchkammer im Fußballkreis Kempen/Krefeld zu einer lebenslangen Spielsperre verurteilt. Bei einem Hallenturnier im Januar beschimpfte er den Referee und trat ihn darauf in den Rücken. Der Verband hatte dem Vorsitzenden der Spruchkammer zuvor empfohlen, hart durchzugreifen. Dieses Urteil sollte eine abschreckende Wirkung haben, da solche Vorfälle in den unteren Ligen immer häufiger vorkommen. Ein Schiedsrichter warnt: »Der erste Todesfall in Deutschland ist nur eine Frage der Zeit.«
sueddeutsche.de

Was denken die Engländer über die deutschen Spieler?
The big german and the scorer
Zuletzt lobte das britische »FourFourTwo« Arsenals Per Mertesacker und Lukas Podolski, zudem schwärmte es von Lewis Holtby. Vor allem die Sicherheit und Spielübersicht des »big fucking german«, Mertesacker, wird von den Engländern geliebt. Für Podolski singen die Gunner-Fans: »He scores when he wants«. Wie sich die zwei mit dem FC Arsenal gegen die Bayern schlagen, weiß ab 20.30 Uhr der  11FREUNDE-Liveticker.
11freunde.de
11freunde.de/liveticker

Heynckes als Schalke-Vorstand?
Jupp, ich hab eine Idee!
Was Bayern-Coach Jupp Heynckes nach Saisonende machen wird, steht noch in den Sternen. Der FC Schalke will ihn angeblich als Trainer verpflichten. Oliver Kahn hat einen besseren Vorschlag: Heynckes wäre ein guter Schalke-Vorstand und soll das »mutige Leitbild« der Knappen werden.
merkur-online.de

Watzke warnt vor mehr Werkklubs
»Vorbei mit der Roadshow«
Hans-Joachim Watzke hat beim Sportwissenschafts-Kongress SpoBIS in Düsseldorf vor einer Zunahme der Werkklubs in der Bundesliga gewarnt. »Wir können nicht noch drei Mannschaften gebrauchen, die vor 25.000 Zuschauern spielen und auswärts nur 500 Zuschauer mitbringen. Da kollabiert das System, da ist es vorbei mit der Roadshow im Ausland«, weiß der Dortmund-Boss. Die Diskussion stand unter dem Thema »Clash der Kulturen: Was Werksklubs und Traditionsvereine eint und was sie auseinanderbringt«. Frankfurter Klubchef Heribert Bruchhagen teilte die Meinung von Watzke.
spox.com

Arsène Wenger ist genervt und zickt an Pressekonferenz
Was guckst du?
In der Pressekonferenz vor der Champions-League-Partie gegen Bayern München zeigt sich Arsène Wenger äußerst angespannt und reagiert giftig auf jede einzelne Frage. Er wolle nur über die Champions League sprechen, erklärt Wenger an einer Stelle. Einige Minuten später sagt er aber: »Ich will heute nicht über den FC Bayern sprechen.« Dann keift er einen Journalisten direkt an: »Warum schauen Sie mich so an?« »Weil es Ihre Pressekonferenz ist«, antwortet dieser ganz cool.
11freunde.de/flimmerkiste

Happy Birthday
Gianluca Zambrotta wechselte 1999 für 16 Millionen von Bari zu Juventus Turin, wo er bei 217 Partien auf dem Platz stand. Mit Juve gewann »Zambro« viermal die italienische Meisterschaft. Marcello Lippi schulte den Mittelfeldspieler zum Außenverteidiger um, was sich als hervorragende Entscheidung herausstellte. Zambrotta gehörte zu den weltbesten Verteidigern und wurde 2000 Vize-Europameister und 2006 Weltmeister. Seitdem sein Vertrag beim AC Mailand nach der Saison 2011/12 ausgelaufen ist, hat er keinen neuen Verein gefunden. Heute feiert der Italiener seinen 36. Geburtstag.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden