Die 11FREUNDE-Presseschau vom 18.01.2013

»Wie geht es Jupp?«

Jupp Heynckes hätte offenbar gerne noch weitergemacht. Kevin-Prince Boateng soll eine Rede vor den Vereinten Nationen halten. Und Riascos Wechsel nach Stuttgart ist geplatzt. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Jupp Heynckes hätte gerne noch weitergemacht
»Wie geht es Jupp?«
Offiziell beschloss Jupp Heynckes mit der Verpflichtung von Pep Guardiola seine Karriere nach der laufenden Saison zu beenden. Uli Hoeneß verriet dem »ZDF« jedoch, dass Heynckes seine Trainer-Laufbahn gerne noch ein Jahr fortgesetzt hätte. Ja, was denn nun?
zdf.de

Heute in der 11FREUNDE-Serie »Mein Lieblingstransfer«: Edgar Davids
Der Wechsel, der keiner war
Edgar Davids Wechsel zu Schalke 04 war eine moderne Sage in den Jahren 2000 und 2001. Durch seriöse Medien wurde das Gerücht in ganz Europa verbreitet. Wir erinnern uns an den Wechsel, der nie zustande kam. 
11freunde.de

Kevin-Prince Boateng soll Rede vor Vereinten Nationen halten
Boateng zu Wort
Kevin-Prince Boateng soll am Internationalen Tag gegen Rassismus (21.3.) eine Rede vor den Vereinten Nationen in Genf halten. Boateng zeigte sich nervös: »Ich freue mich, aber gleichzeitig fürchte ich mich auch.«
gazzettadellosud.it

Riascos Wechsel nach Stuttgart geplatzt
Ein Rückzieher
Duvier Riascos hätte zu den Schwaben wechseln sollen. Der VfB Stuttgart war sich mit dem Erstligisten Club Tijuana bereits einig, doch der mexikanische Klub bekam den gewollten Nachfolger nicht, so musste der Stürmer den Schwaben eine Absage erteilen. Dabei hatte sich Riasco bereits auf die Bundesliga gefreut.
stuttgarter-nachrichten.de

Khamis Isameel ist der Freistoss-Pechvogel
Alles Latte
Khamis Ismaeel aus der Vereinigten Arabischen Emirate gelang in der Partie gegen Kuwait ein ungewolltes Kunststück: In einem Freistoss aus 30 Metern Entfernung traf er zweimal die Latte und zweimal den Kopf von Kuwaits Torwart – das macht ihm so schnell keiner nach. Eine echte Wucht, aber auch großes Pech.
youtube.com

Happy Birthday
Pep Guardiola ist zurzeit der Mann der Stunde. Und nun hat er auch noch Geburtstag. Was der Katalane als Coach leisten kann, ist allgemein bekannt. Als Spieler war Pep fester Bestandteil des »Dreamteams«, das 1992 den Europapokal der Landesmeister gewann. Johan Cruyff entdeckte seine Spielmacher-Qualität. »Pep« wurde als der »verlängerte Arm« von Cruyff bekannt. 2005 wurde der ehemalige Barça-Coach wegen Dopings zu einer Haftstrafe von sieben Monaten und einer Geldstrafe von 9000 Euro verurteilt. Er war ein Präzedenz-Fall. Der heute 42-Jährige legte Berufung ein und musste nie ins Gefängnis.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!