Die 11FREUNDE-Presseschau vom 17.03.2014

»Ein Alptraum«

Rooney hadert mit Pleite gegen Liverpool. Messi knackt Uralt-Rekord. Gomez trifft auch in der Liga. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Rooney erlebt »Alptraum« gegen Liverpool
»Einer der schlimmsten Tage meiner Karriere«
Für Manchester United läuft es in dieser Saison wahrlich nicht rund. 16 Punkte Rückstand auf die Spitze der Premiere League sprechen eine deutliche Sprache.  Den vorzeitigen Höhepunkt der verkorksten Spielzeit erlebte das Team am Sonntag beim 0:3 gegen den FC Liverpool. Wie schwer die prestigeträchtige Heimniederlage tatsächlich wiegt, brachte Superstar Wayne Rooney nach dem Spiel auf den Punkt: »Es war ein Alptraum, einer der schlimmsten Tage meiner Karriere«. United steht nur noch auf Platz sieben der Tabelle und bangt um den Einzug in das internationale Geschäft.
telegraph.co.uk

Messi knackt Uralt-Rekord
371 Tore für die Ewigkeit
Lionel Messi hat es geschafft und den nächsten Meilenstein seiner Karriere gesetzt. Mit einem Hattrick beim 7:0-Sieg gegen CA Ossasuna hat er in 453 Spielen bereits 371 Tore für den FC Barcelona geschossen und damit Klublegende Paulo Alcántara übertroffen. Zwischen 1917 und 1927 traf Alcántara 369 Mal für die Katalanen. Er benötigte dafür im Gegensatz zu Messi nur 357 Spiele.
marca.com

Die 11 des Spieltags (25)
Nordfight strikes back
Der Liga-Ärger ist förmlich greifbar: Håvard Nordtveit vergisst seine Manieren, Dieter Hecking seine Gesichtszüge zu entspannen und Eugen Polanski die Belange einer altehrwürdigen Sinsheimer Handwerkergilde. Staffiert seinen Schreibtisch mit Wut aus und krakeelt empört nach einer Gewerkschaft – unsere 11 des Spieltags.
11freunde.de

Gomez trifft auch in der Serie A
Nationalspieler nimmt Fahrt auf
Mario Gomez scheint beim AC Florenz pünktlich zur entscheidenden Phase vor der WM in Form zu kommen. Der Nationalspieler war am Sonntag gegen Chievo Verona in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden und traf kurz vor Schluss zum 3:1 Entstand. Bereits am Donnerstag hatte er in der Europa League gegen Juventus Turin das wichtige 1:1 für die Fiorentina geschossen. Für Gomez waren es die ersten beiden Treffer nach seiner fünfmonatigen Verletzungspause. Der AC Florenz bleibt durch den Sieg auf Platz vier der Tabelle.
faz.net

Video des Tages: Der etwas andere Platzverweis
Rote Karte – für zu viel Schmerz!
Wer kennt noch Besart Berisha? War mal beim HSV, genau. Ist inzwischen bei Brisbane Roar in Australien unter Vertrag und damit Mitspieler von Thomas Broich. Im Spiel gegen Sydney FC ist Berisha nun vom Platz gestellt worden: Weil er sich nach einem Zusammenprall zu heftig vor scheinbar unmenschlichen Schmerzen auf dem Boden wand. Ein Signal für die Zukunft? Gerüchten zu Folge soll Filippo Inzaghi nachträglich für 100 Jahre gesperrt werden.
11freunde.de/video

Happy Birthday
»Wer Mozart hört, kann auch besser Fußball spielen«, sagt Giovanni Trapattoni. Der Mann, der den meisten besser durch die Worte »Ich habe fertig« bekannt ist, begann seine Karriere 45 Jahre vor der weltbekannten Wutrede beim AC Mailand. Schon auf dem Platz war er sehr erfolgreich. Als Trainer legte er noch mal eine Schippe drauf und sammelte über 20 Titel ein, unter anderem mit dem AC Mailand, Juventus Turin, Inter Mailand und Bayern München. Auch beim VfB Stuttgart saß »il Tedesco« auf der Bank, wurde allerdings nach nur sieben Monaten wieder gefeuert. Nachdem er 2010 in den WM-Playoffs an Frankreich und Thierry Henrys Handtor gescheitert war, führte er die irische Nationalmannschaft zwei Jahre später zur EM. Irland schied zwar in der Vorrunde aus, Trapattoni konnte trotzdem einen Titel mit nach Hause nehmen - als ältester Trainer bei einer EM-Endrunde. Heute betreut der Maestro die Fußballauswahl der Vatikanstadt. Als Nicht-FIFA-Mitglied bleiben der Elf nur Freundschaftsspiele und selbst diese scheitern häufig an der Unabkömmlichkeit ihrer Mitglieder. Heute wird Giovanni Trapattoni 75 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!