17.02.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 17.02.2014

Rentenvertrag für Rooney

Manchester United will Rooney langfristig binden. Arsenal und City revanchieren sich. Pellegrini schwärmt von Ronaldo. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Manchester United will Rooney langfristig binden
300.000 Pfund pro Woche?
Manchester United erlebt aktuell eine der schwierigsten Phasen der jüngeren Vereinsgeschichte. Einer, der für bessere Zeiten steht, ist Wayne Rooney. Da ist es nicht verwunderlich, dass United den bulligen Stürmer-Star so lange wie möglich binden will. Immerhin wurde in den vergangenen Monaten bereits häufiger über einen Abschied Rooneys spekuliert. Mittlerweile stehen aber wieder alle Zeichen auf Vertragsverlängerung. Die Vereinsbosse wollen mit Rooney weitere fünfeinhalb Jahre planen und würden sich seine Unterschrift einiges kosten lassen. 300.000 Pfund pro Woche stehen im Raum. Damit wäre Rooney der bestbezahlte Premier-League-Spieler aller Zeiten.
telegraph.co.uk

Revanche für Arsenal und City
Podolski im Mittelpunkt
Der Schock beim FC Arsenal saß nach der 1:5-Niederlage gegen den FC Liverpool vor einer Woche tief. Im FA-Cup-Achtelfinale gelang der Mannschaft um die drei deutschen Nationalspieler Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski nun die Revanche für die Liga-Pleite. Besonders Podolski stand beim 2:1-Sieg im Mittelpunkt. Nach der Führung durch Alex Oxlade-Chemberlain hatte er zunächst auf 2:0 erhöht. In der 59. Minute verursachte er durch ein Foul an Luis Suarez zudem einen Elfmeter. Der von Steven Gerrad verwandelte Strafstoß machte das Spiel in der letzten halben Stunde noch einmal spannend. Am Ende zogen die Gunners jedoch ebenso ins FA-Cup-Viertelfinale ein wie Manchester City. Die Citizens gewannen 2:0 gegen Chelsea und revanchierten sich bei den Blues für die 0:1-Niederlage vor knapp zwei Wochen.
faz.net

Die 11 des Spieltags (21)
Na dann viel Spaß
In Hamburg übernimmt Mirko Slomka, in Bremen wird wieder gebaslert und in Dortmund purzeln die Geschwindigkeitsrekorde. Sitzt träge wie immer auf dem Sofa: unsere 11 des Spieltags.
11freunde.de

Pellegrini über Spanien und seine Lieblingsspieler
»Was Ronaldo bei Madrid gemacht hat, ist unfassbar«
In Spanien kennt sich Manuel Pellegrini, Trainer von Manchester City, nach Engagements beim FC Villarreal, bei Real Madrid und dem FC Málaga bestens aus. Für das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Barcelona kehrt er nun zurück. Die Sportzeitung Marca stellte ihm im Vorfeld Fragen über den spanischen Fußball und seine ehemaligen Spieler. Besonders ins Schwärmen geriet er bei Superstar Cristiano Ronaldo: »Ich hatte großes Glück ihn trainieren zu dürfen. Er hat mir kein einziges Problem bereitet.«
marca.com

Video des Tages: Schiedsrichter setzt Prioritäten
Mama calling!
Es gibt eben doch Wichtigeres als Fußball: Im Spiel der Jugendteams von Chernomorets Burgas und Cherno More Varna bekommt Linienrichter Georgi Tabakov einen Anruf und geht ran. Später stellt sich übrigens heraus, dass Tabakovs Vater ein hoher Funktionär im bulgarischen Fußballverband ist.
11freunde.de/video

Happy Birthday
188 Tore erzielte Guiseppe Signori in 344 Spielen der Serie A. Das machte ihn in den Neunzigern zum dreimaligen Torschützenkönig der Serie A und einem der beliebtesten Stürmer in Italien. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei Lazio Rom und dem FC Bologna. Bei den »Laziali« ist er mit 127 Treffern bis heute der zweiterfolgreichste Torschütze der Klubgeschichte. Obwohl im Verein treffsicher lief es für »Beppe« in der Nationalmannschaft weniger gut. 28 Einsätze, sieben Tore und nur eine Teilnahme an einem großen Turnier – bei der WM 1994 in den USA – stehen zu Buche. In diesen Tagen plagen Signori größere Probleme als verpasste Meisterschaften. Im Juni 2011 wurde er als Bestandteil einer 30-köpfigen Wettbetrüger-Bande verhaftet. Ihm drohen mehrere Jahre Gefängnis. Heute wird Guisppe Signori 46 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden