Die 11FREUNDE-Presseschau vom 16.5.2013

Ein Kopfball des Himmels

Der FC Chelsea macht's wie im Vorjahr, Romario urteilt über die WM in Brasilien und Martin Meichelbeck ist nicht nur Motivator. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Chelsea sichert Europa-League-Titel in der Nachspielzeit
Ein Kopfball des Himmels
Es liegt was in der Luft beim FC Chelsea. Denn wie schon im Champions-League-Finale 2012 war es am gestrigen Abend wieder ein Kopfball kurz vor Spielende, der den Blues den Weg zum Europa-League-Titel ebnete. Für Martin Samuel von der »Daily Mail« war der Siegtreffer von Branislav Ivanovic ein Kopfball des Himmels. Auch wenn die Dramatik nicht ganz an das Finale in München herangereicht habe, sei die Art und Weise des Sieges mindestens genauso beeindruckend gewesen. Als Grund für den erneut späten Erfolg, sie er den ganz besonderen Chelsea-Spirit. 
dailymail.co.uk

Romario holt zum Rundumschlag aus

»Brasiliens Fußball hat ein hässliches Problem«
Romario zählt zu den besten Stürmern der brasilianischen Fußballgeschichte. Inzwischen sitzt er für eine linke Partei im brasilianischen Parlament und blickt der bevorstehenden WM im eigenen Land äußerst skeptisch gegenüber. Peter Burghardt fasst ein Interview des Weltmeisters von 1994 mit einer brasilianischen Zeitung zusammen und schildert dabei die sowohl sportlichen als auch die organisatorischen Probleme des künftigen WM-Gastgebers.
süddeutsche.de

Martin Meichelbeck über die Arbeit eines Sportpsychologen
Mehr als ein Motivator
Wenig zu lachen hatten die Spieler der SpVgg Greuther Fürth in dieser Saison. Nicht ein einziger Heimspielsieg saß drin und dennoch musste Fürths Sportpsychologe und Ex-Profi Martin Meichelbeck keine weiteren Überstunden machen. Unserem Autor Sebastian Wolf erklärte er, weshalb der Psychologe nicht mehr Motivator allein ist und spricht über vermeintliche Fehler der Kollegen im Abstiegskampf.
11freunde.de

Neues Trikot-Design wirft Rätsel auf
Auf die Brust
Das neue Ausweichtrikot des AC Milan sieht gar nicht schlecht aus, zumindest wenn man auf goldene Glanzoptik steht. Aber wofür benötigt ein Fußballprofi eine schiedsrichterartige Brusttasche?
whoateallthepies.tv

Video des Tages: Ein Tag im Leben eines Keepers
One-Touch-Life
Lassi Hurskainen ist ein finnischer Torwart. Er besticht eher durch fußballerische Fähigkeiten, als unbedingt jeden Ball zu halten. Das neueste Video zeigt seinen Alltag. Keine Ahnung, weshalb wir all das mit den Füßen tun sollten, aber es sieht super aus.
11freunde.de/flimmerkiste

Happy Birthday
Die Karriere des Marco Kurz startete etwas holperig und dennoch durfte der Stuttgarter jeweils die Meisterschale und den Europopokal in den Himmel recken. Nachdem der erste Einstieg ins Profigeschäft misslang und Kurz nach einem Jahr in die Reserve des VfB Stuttgart zurückgeschickt wurde, folgte 1990 beim 1. FC Nürnberg der Durchbruch. 1995 holte er als Reservist die Meisterschaft mit Borussia Dortmund und hatte am Uefa-Cup-Sieg der Schalker 1997 deutlich mehr Anteil. Heute arbeitet Kurz als Fußballtrainer, sein Intermezzo bei der TSG Hoffenheim endete nach vier Monaten. Er wird heute 44 Jahre alt.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!