16.05.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 16.05.2014

DFL erteilt RB Lizenz

RB Leipzig bereit für die 2. Liga. Lahm schwärmt von Guardiola. Blatter räumt Fehler ein. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

DFB erteilt Lizenz
RB Leipzig bereit für die 2. Liga
Am Ende stellte sich der Konflikt zwischen RB Leipzig und der DFL doch als ein  Säbelrasseln heraus, denn seit gestern steht fest: Der Klub des österreichischen Brauseherstellers spielt ab der kommenden Saison in Liga zwei. Der Verein hat beim Lizensierungsausschuss der DFL neue Unterlagen eingereicht. Dessen Vorsitzender Harald Strutz bestätigte, das RB versichert habe, die Vereinsgremien künftig mit mehrheitlich unabhängigen Personen zu besetzen und das Vereinslogo entsprechend der Uefa-Anforderungen anzupassen. Einer Lizenzvergabe für die 2. Liga stehe damit nichts mehr im Wege.
faz.net.

Lahm schwärmt von Guardiola
»Er ist genau zur richtigen Zeit gekommen«
Philipp Lahm zweifelt trotz des Ausscheidens in der Champions League gegen Real Madrid und der zuletzt wenig überzeugenden Leistungen seines FC Bayern nicht an Trainer Pep Guardiola. Gegenüber der »SZ« sagte er über den Spanier: »Er ist genau zur richtigen Zeit gekommen, und dann muss ein Verein so einen Weg auch mitgehen.« Die Kritik an Guardiolas System könne er nicht verstehen und konterte: »100 Pässe spielen, 100 Ballkontakte haben, dem Gegner keinen Ball und keine Luft geben – so macht Fußball Spaß.«.
sueddeutsche.de

Finale in der Primera Division
Königin Europas
Samstag, 18 Uhr. Barcelona gegen Atlético Madrid – es ist das Spiel des Jahres in Spanien. Und erst das dritte Mal in der Geschichte der Primera Division, dass die Meisterschaft durch ein direktes Duell am letzten Spieltag entschieden wird. Einiges spricht dabei für Atlético.
11freunde.de

Blatter kritisch gegenüber Katar-WM
»Sicher war es ein Fehler«
Die Vergabe der WM 2022 ist eine der meistdiskutierten Entscheidungen im Weltfußball. Nun hat sich auch einer der größten Verfechter des Projekts kritisch geäußert. Fifa-Präsident Joseph Blatter sagte: »Sicher war es ein Fehler! Aber wissen Sie, man macht viele Fehler im Leben.« In den letzten Monaten wurden immer wieder die menschenunwürdigen Bedingungen für die Arbeiter in Katar und Temperaturen von zu 50 Grad Celsius angemahnt. Zudem wird mehreren Fifa-Verantwortlichen Bestechlichkeit vorgeworfen.
spiegel.de

Video des Tages: Preston-Fans flippen aus
So geht Stimmung
Okay, das Tor von Joe Garner ist nicht von schlechten Eltern. Wie die Fans des englischen Drittligisten Preston North End nach dem Ding abgehen, ist aber auf jeden Fall Champions-League-reif.
11freunde.de/video.

Happy Birthday
In der Jugend von Boavisto Porto zum Innenverteidiger geschult, wechselte Ricardo Costa mit 18 Jahren zum Stadtrivalen FC und gab 2002 sein Profidebüt gegen seinen damaligen Jugendclub. Costa gehörte dem portugiesischen Serienmeister während einer der erfolgreichsten Zeiten der Vereinsgeschichte an. Unter der Leitung von José Mourinho gewann die Mannschaft 2003 den UEFA-Pokal und im Jahr darauf auch noch die Champions League. Ricardo Costa gelang es in seinen sechs Jahren bei Porto allerdings nicht zum Stammspieler zu reifen. 2007 folgte der Wechsel zum VfL Wolfsburg. Unter »Schleifer« Magath gewann Costa 2009 die deutsche Meisterschaft. Nach einem kurzen Intermezzo beim OSC Lille 2010 unterschrieb der Portugiese ein halbes Jahr später beim FC Valencia. Heute wird er 33 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden