Die 11FREUNDE-Presseschau vom 14.12.2012

Pleitedino: HSV mit Millionenverlust!

HSV verzeichnet Verlust von 6,6 Millionen Euro. Das Skandalfinale der Copa Sudamericana. Und Paris Saint-Germain ändert sein Logo. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau

HSV verzeichnet Verlust von 6,6 Millionen Euro
Pleitedino
Im Geschäftsjahr 2011/2012 hat der Hamburger SV ein Minus von 6,6 Millionen Euro verzeichnet. Der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow räumte die Zahlen in einem Interview mit der »Hamburger Morgenpost« ein, bereits im Jahr zuvor fehlten 4,9 Millionen Euro. Die Bilanz des laufenden Geschäftsjahres soll durch Spielerverkäufe im Winter besser ausfallen. Die Liste von Frank Arnesens Streichkandidaten ist lang: Jaroslav Drobny, Marcus Berg, Slobodan Rajkovic, Ivo Ilicevic und Jacopo Sala.
mopo.de

Das Skandalfinale der Copa Sudamericana
Brasilianer mit Kanonen
Skurrile Szenen im Land der WM 2014: Beim Finale der Copa Sudamericana in Sao Paolo kam es zwischen der argentinischen Mannschaft CF Tigre und dem brasilianischen Klub FC Sao Paolo zu einem Spielabbruch. Brasilianische Sicherheitskräfte griffen die Spieler des CF Tigre laut eigener Aussagen mit Schlagstöcken und gezückten Schusswaffen an. CF Tigre weigerte sich nach dem Überfall, das Spiel fortzuführen. Der Schiedsrichter erklärte Sao Paolo nach nur einer Halbzeit zum Gewinner, das Stadion lag sich ungeachtet der Vorfälle in den Armen.
11freunde.de

Paris Saint-Germain ändert sein Logo
PSG in 3D
Die Investoren aus Katar wollen das Klublogo von Paris Saint-Germain verändern. Das Klublogo des Scheichklubs soll künftig ganz Paris repräsentieren. Insignien des Stadtteiles Saint-Germain werden deshalb wohl verschwinden. Die Kinderwiege von Louis XIV., der in Saint-Germain-en-Laye geboren ist, wird durch einen dreidimensionalen Eiffelturm ersetzt, der dunkelblaue Hintergrund leuchtet fortan hellblau. Marketing-Direktor Michel Mimram kommentierte unwirsch: »Paris ist das Wichtige, nicht Saint-Germain.« Die Fans werden sich bestimmt freuen.
leparisien.fr
Sebastian Giovinco erzielt das Schnapszahltor schlechthin
Schnaps für alle!
Sebastian Giovinco erzielte am 12.12.2012 sein zwölftes Tor für Juventus Turin in der zwölften Minute der zweiten Halbzeit in Juves zwölften Heimspiel der Saison. Seine Rückennummer? Die Zwölf natürlich.
whoateallthepies.tv

Video des Tages: Don´t mess with Hansi Küpper
Hansi Küpper, Fußballgott!
Hansi Küpper kennt sich als Fußballmoderator in den Stadien der Republik hervorragend aus. Deswegen geigte er dem Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt im »Sport1«-Talk zum Thema Sicherheitskonzept mal so richtig die Meinung. Wendt, einer der Scharfmacher in der Sicherheitsdebatte, sagte einst: »Jeder, der ins Stadion geht, begibt sich in Lebensgefahr.« Nicht mit Hansi Küpper.
Hansi Küpper rechnet ab: 11freunde/flimmerkiste
Die gesamte Sendung: youtube.com

Happy Birthday
Das Santiago-Bernabeú-Stadion hieß bei seiner Eröffnung am 14. Dezember 1947 noch »Nuevo Estadio Chamartín« und fasste damals 75.000 Plätze. Für den damaligen Klub-Präsidenten Santiago Bernabeú war das Bauvorhaben vor allem eine Verheißung: Das Stadion sollte den ersten Schritte markieren, Real Madrid zum besten Verein der Welt zu machen. 1953 weitete man das Stadion sogar noch auf 125.000 Plätze aus. 1955, Real war bereits einer der besten Klubs der Welt, bekam das Stadion den Namen seines Visionärs. Heute fasst die Spielstätte nach zahlreichen Modernisierungen 85.454 Zuschauer. Das Santiago-Bernabeú-Stadion wird heute 72 Jahre alt.

Ihr wollt die Presseschau bequem per Mail zugeschickt bekommen?
Einfach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄGLICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!