Die 11FREUNDE-Presseschau vom 08.04.2014

Schießt Everton Liverpool zum Titel?

Fans in der Zwickmühle. Paris im Fadenkreuz der Ermittler. Chelsea unter Zugzwang. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Fans in der Zwickmühle
Schießt Everton Liverpool zum Titel?
Wer in dieser Premier-League-Saison nach Überraschungen sucht, wird definitiv in Liverpool fündig. Die »Reds« stehen an der Tabellenspitze, Konkurrent Everton ist auf dem besten Weg, sich die Champions-League-Qualifikation zu sichern. Trotzdem stehen zumindest die Fans der »Blues« vor einem Problem: Am vorletzten Spieltag gastiert Manchester City beim FC Everton. Die »Citizens« sind Liverpools größter Konkurrent im Kampf um den Titel. Mit einem Sieg könnte Everton dem Nachbarn womöglich zum Titel verhelfen – für die Everton-Anhänger schwer vorstellbar. Einige unter ihnen würden demnach lieber auf die Champions-League-Qualifikation verzichten, als den Pokal in den Händen von Luis Suarez und Co. zu sehen.
telegraph.co.uk

Paris im Fadenkreuz der Ermittler
Uefa kritisiert Millionendeal mit QTA
Dass die Geldscheine bei Paris St. Germain seit einigen Jahren etwas lockerer sitzen als anderswo, ist bekannt. Mit einem seiner Sponsoren-Deals ist der Klub aber scheinbar über das Ziel hinausgeschossen und so ins Fadenkreuz von Uefa-Ermittlern geraten. Konkret geht es um einen Vertrag mit QTA, dem Touristenwerbebüro Katars. Das Unternehmen überweist jährlich 200 Millionen Euro für Werberechte nach Paris. Diese Summe sei laut Uefa unverhältnismäßig. Dass ein Geschäft dieser Größenordnung auf nur zwei DIN-A-4-Seiten festgehalten wird, sei zudem nicht üblich. Sollte die Uefa den Vertrag nicht akzeptieren, drohen dem französischen Meister Sanktionen wie der Entzug von Titeln oder Einschränkungen bei künftigen Transfers.
spiegel.de

Exklusiv: Die geheimen Aufstellungen der Bundesliga-Bayern
Die Comebacks des Jahrhunderts
Was sich bereits gegen den FC Augsburg andeutete, wird traurige Realität. Laut geheimen Unterlagen, die 11FREUNDE exklusiv vorliegen, plant Pep Guardiola an kommenden Spieltagen Aufstellungen, die man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen konnte.
11freunde.de

Chelsea unter Zugzwang
So klappt's mit dem Halbfinale
Das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale ging für den FC Chelsea gründlich nach hinten los. Bei Paris St. Germain verlor das Team mit 1:3. Die Chancen auf ein Weiterkommen sind vor dem Rückspiel heute Abend in London folglich eher gering. Der ehemalige englische Fußballer Martin Keown hat für »dailiymail.co.uk« trotzdem Ideen gesammelt, wie es noch mit dem Halbfinale klappen könnte. Unter anderem macht er sich für Fernando Torres in der Startelf und Frank Lampard neben David Luiz im defensiven Mittelfeld stark. Ob Trainer José Mourinho tatsächlich einen der Vorschläge annimmt, bleibt jedoch abzuwarten.
dailymail.co.uk

Verlosung: 20 Tickets zu gewinnen
Saisonrückblick 2014
Gute Traditionen soll man wahren. Schon allein deshalb steigt auch in diesem Jahr wieder der 11FREUNDE Saisonrückblick. Als Gastgeber des Abends empfängt 11FREUNDE-Chefredakteur Philipp Köster am 16. Mai im Berliner Kino »Baybylon« die Radio-Legende Manni Breuckmann, HSV-Coach Mirko Slomka, ran- und Sport1-Kommentator Hansi Küpper, den Rapper Marteria sowie Thomas Hitzlsperger. Wir verlosen unter allen Inhabern der 11FREUNDE-Dauerkarte zehn Gästelistenplätze (inklusive Begleitung) für den Saisonrückblick und die After-Show-Party.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Der Fußball-Zombie-Film!
Oscar-reif
Lange, viel zu lange, haben wir darauf gewartet. Aber demnächst werden wir alle erlöst: Mit »Goal of the Dead« kommt der erste Fußball-Zombie-Streifen auf die Leinwand. Wir löffeln bis dahin ein wenig aus den Gehirnen unserer Praktikanten.
11freunde/video

Happy Birthday
Wer sich vor versammelter Mannschaft mit Louis van Gaal anlegt, braucht eine gehörige Portion Mut. Edson Braafheid scheint sie zu haben. Im November 2010 hatte der Linksverteidiger beim Auswärtsspiel in Gladbach das Aufwärmen geschwänzt, obwohl seine Bayern noch einmal wechseln durften. Als van Gaal seinen Landsmann in der Kabine dafür kritisierte, sprang Braafheid wütend auf und brüllte zurück. Eine Woche später war das Missverständnis zwischen dem FC Bayern und Braafheid Geschichte. Van Gaal suspendierte den Querulanten, der im kommenden Winter zur TSG Hoffenheim weiterzog. Auch dort verlief es für Braafheid allerdings eher suboptimal. Er spielte kaum und wurde ein halbes Jahr an seinen Ex-Klub Twente Enschede verliehen. Nach seiner Rückkehr zur TSG fand sich der Verteidiger in der berühmten Hoffenheimer »Trainingsgruppe 2« wieder und spielt in den Planungen von Trainer Gisdol keine Rolle. Heute gibt es trotzdem einen Grund zu feiern: Braafheid wird 31 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!